Golf VIII: Countdown zum Start läuft

VW verrät weitere Details

Golf VIII: Countdown zum Start läuft

Produktion der achten Generation des ewigen Bestsellers hat große Auswirkungen.

Nachdem  VW  in den letzten Monaten bereits mehrmals einige  technische Details über den im kommenden Jahr startenden Golf VIII  verraten hat, gibt es nun neue Informationen zur achten Generation des ewigen Bestsellers. Dieses Mal geht es jedoch nicht um das Fahrzeug selbst, sondern über dessen Produktionsstart. Dieser wirkt sich auf den weltgrößten Autobauer und dessen Mitarbeiter nämlich besonders stark aus. Konkret will Volkswagen die Produktion im Stammwerk Wolfsburg in den nächsten Jahren auf eine Million Autos erhöhen. Dazu werde die Produktion des Golf VIII in Wolfsburg gebündelt, sagte Andreas Tostmann, Produktions- und Logistikvorstand der Kernmarke VW Pkw am Freitag.

>>>Nachlesen:  Golf VIII kommt mit Hightech-Sparmotoren

I.D.-Reihe braucht Platz

Die Golf-Fertigung aus Zwickau und dem mexikanischen Puebla werde ins Wolfsburger Stammwerk verlegt. Im Storybild ist zu sehen, wie gerade ein neuer  Golf VII GTI  in Wolfsburg vom Band läuft. Zwickau bekommt dafür die Fertigung der neuen  vollelektrischen ID-Modellfamilie . Auch von dieser kommt im kommenden Jahr das erste Modell in den Handel. Damit erfolgt auch der Startschuss für die völlig neue Konzernplattform  MEB (Mudularer Elekrobaukasten) . Bis 2020 solle die Produktivität aller deutschen Standorte um 25 Prozent zulegen, kündigte Tostmann an.

>>>Nachlesen:  VW drückt bei Elektroautos aufs Tempo

2017 liefen in Wolfsburg 790.000 Autos vom Band

"Um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht Volkswagen in Zukunft weitere Anstrengungen, insbesondere für die Zeit nach 2020", betonte der Produktionsvorstand. Kürzlich erst hatte Konzernchef  Herbert Diess angekündigt : "Wir wollen gemeinsam mit den Marken, über alle Werke hinweg, bis 2025 rund 30 Prozent mehr Effizienz schaffen: bei den Fabrikkosten, der Produktivität und Investitionen."

Im vergangenen Jahr hatte VW im Werk Wolfsburg mit mehr als 62.000 Beschäftigten rund 790.000 Autos gebaut. Weltweit lieferte die Marke mit dem VW-Emblem im vergangenen Jahr über 6,2 Millionen Autos aus und beschäftigte etwa 214.000 Menschen.

>>>Nachlesen:  e-Golf in Österreich meistverkauftes E-Auto

Einfachere Produktionsstrukturen 

Eine neue Produktionsstrategie aus acht Handlungsfeldern soll helfen, die Ziele zu erreichen. Dabei geht etwa darum, die Komplexität von Produktionsstrukturen zu verringern - indem beispielsweise die Anzahl bestimmter Optionen und Teile kleiner wird. Auch um einheitliche Strukturen in allen VW-Werken soll es gehen. Einer der größten Hebel zur Wertsteigerung sei ein kompetentes, weltweit führendes Produktionsnetzwerk, sagte Tostmann. Bisher sei VW im Branchenvergleich im Mittelfeld gelegen. Ende September will die Marke Details zur neuen Produktionsstrategie "Transform.Together" bekanntgeben.

>>>Nachlesen:  VW verpasst sich ein neues Logo

Digitalisierung

Mit Blick auf den Trend zur Digitalisierung und künftige Herstellungsverfahren betonte Tostmann, wie wichtig es sei, die Mitarbeiter zu qualifizieren und auf die Reise mitzunehmen. Es sei eine Transformation im Großen: "Es wird die meisten der Mitarbeiter, im direkten wie im indirekten Bereich, betreffen." Wolfsburg sei mit der Perspektive, eine Million Autos zu bauen, "gut aufgestellt". Auch der neue Seat  Tarraco , der sich die Technik mit dem  Tiguan Allspace  teilt, soll künftig in Wolfsburg gefertigt werden.

>>>Nachlesen:  Dieser Wiener besitzt größte VW-Golf-Sammlung

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem  Marken-Channel .

Auto-Handyhalterung Vergleich

Mit einern Handy-Halterung im Auto können Sie ihr Telefon relativ sicher zum Telefonieren oder Navigieren nutzen – nicht jedoch zum Schreiben oder Lesen von Nachrichten. Welche Montagelösungen sich besonders gut eignen, gibt es in unserem Vergleichstest Handyhalterung für Autos nachzulesen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .