Honda zeigt sein neues Mini-SUV
Honda zeigt sein neues Mini-SUV
Honda zeigt sein neues Mini-SUV
Honda zeigt sein neues Mini-SUV
Honda zeigt sein neues Mini-SUV

Serienmodell enthüllt

Honda zeigt sein neues Mini-SUV

Kleiner Bruder des kompakten CR-V kommt auch nach Österreich.

Auf der Tokio Motor Show 2013 (Publikumstage von 22. November bis 1. Dezember 2013) hat Honda das Serienmodell des neuen Urban SUV, das Anfang des Jahres als Studie gezeigt wurde , erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Der auf der Plattform des neuen Jazz basierende Crossover soll 2015 nach Österreich kommen. In Japan hört der Newcomer auf den Namen Vezel. In Europa dürfte das Fahrzeug aber mit einer anderen Bezeichnung in den Handel kommen.

© Honda

Schicker Crossover
Das Außendesign des neuen Urban SUV, der am 20. Dezember zunächst in den japanischen Handel rollt, hat im oberen Teil der Karosserie coupéhafte Züge. Optisch passt er perfekt in das Boom-Segment, das derzeit von Mokka, Yeti, 2008 und Co. dominiert wird. Die Front wirkt dynamisch, kommt aber nicht zu aggressiv rüber. In der Seitenansicht brechen diverse Sicken die große Blechfläche gekonnt auf. Den hinteren Türgriff haben dei Designer in der C-Säule versteckt. Hinten gibt es große, zweigeteilte Rückleuchten und eine weit nach unten reichende Heckklappe. Der kleine Spoiler verlängert den Dachverlauf gekonnt. Der Innenraum präsentiert sich angesichts der kompakten Abmessungen geräumig. Im aufgeräumten Cockpit findet man sich schnell zurecht.

© Honda

Hybrid-Antrieb
In Japan wird der Vezel mit einem Hybrid- und einem Benzinmotor erhältlich sein. Das Hybridmodell verfügt über das neue Sport Hybrid i-DCD (Intelligent Dual Clutch Drive), eine Verbindung aus 1,5-Liter-Verbrennungsmotor, Doppelkupplungsgetriebe und einem Elektromotor. Der konventionelle Antrieb kann ebenfalls 1,5 Liter Hubraum vorweisen. Laut Honda werden sich beide Versionen dank neuester Antriebstechnologien durch dynamische Fahreigenschaften und hervorragende Effizienz auszeichnen. Genaue Angaben bleiben die Japaner aber noch schuldig. Bis zum Europa-Start (2015) bleibt aber auch noch relativ viel Zeit.

© Honda

Roadster S660 Concept
Wie berichtet, ist in Tokio auch das S660 Concept erstmals zu sehen. Dynamik und Stabilität stehen bei dem Roadster im Vordergrund. „Dieses Modell verkörpert den Freigeist unserer jungen Ingenieure, die all ihre Leidenschaft und Technologien in die Entwicklung dieses Fahrzeugs gesteckt haben”, sagte Takanobu Ito, CEO und Präsident der Honda Motor Co.. Das für den japanischen Markt kreierte „Kei-Car“ soll 2015 in Produktion gehen.

Noch mehr Infos über Honda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Weitere Messe-Highlights
Neben dem Urban SUV und dem S660 zeigt Honda in Tokio auch die neueste Ausbaustufe des NSX Concept und den neuen Civic Tourer (Kombi) .

Diashow: Fotos vome neuen Honda NSX Concept (2013)

1/6
Honda/Acura NSX Concept 2013
Honda/Acura NSX Concept 2013

Außen gibt es nicht viel Neues. Hier orientiert sich Honda nah am ursprünglichen Konzept.

2/6
Honda/Acura NSX Concept 2013
Honda/Acura NSX Concept 2013

So kommt auch die aktuelle Version flach und breit daher.

3/6
Honda/Acura NSX Concept 2013
Honda/Acura NSX Concept 2013

Klare Linien betonen die dynamischen Proportionen.

4/6
Honda/Acura NSX Concept 2013
Honda/Acura NSX Concept 2013

Die Einblicke in den Innenraum sind da deutlich spannender. Laut Honda stand für die Designer die „Synergie zwischen Mensch und Maschine“ im Fokus.

5/6
Honda/Acura NSX Concept 2013
Honda/Acura NSX Concept 2013

Das Cockpit ist komplett auf den Fahrer ausgerichtet. Er soll von einer hervorragenden Rundumsicht, einer perfekten Sitzposition und einem intuitiven Bediensystem profitieren. Letzteres nennt Honda "Simple Sports Interface".

6/6
Honda/Acura NSX Concept 2013
Honda/Acura NSX Concept 2013

Besonders spektakulär wurde die Mittelkonsole gestaltet. Diese wirkt wie aus einem Kampfjet.

Diashow: Fotos vom Honda Civic Tourer

1/8
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer

Bis zur B-Säule gleicht der Tourer dem Fünftürer. Seine unverwechselbare Optik wird vor allem von einer sehr...

2/8
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer

...markanten Seitenlinie definiert, die von der A- bis zur D-Säule verläuft. Laut Honda erweckt sie den Eindruck eines "freischwebenden Daches".

3/8
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer

Hinten sorgt das durchgehende Leuchtenband für eine eigenständige Optik. Praktisch: Mit 56,5 Zentimeter ist die Ladekante im Vergleich zum Civic Fünftürer um 137 mm niedriger.

4/8
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer

Bei voller Bestuhlung bietet der Tourer ein Ladevolumen von 624 Litern (unter der Laderaumabdeckung).

5/8
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer

Bei umgelegten Rücksitzlehnen (es entsteht eine völlig ebene Ladefläche) wächst der Kofferraum sogar auf 1.668 Liter.

6/8
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer

Der Civic hält auch in der Ladeversion an seinen genialen "Magic Seats" fest. Da der Tank unter den Vordersitzen verbaut ist, kann die Sitzfläche der Rückbank nach oben geklappt werden.

7/8
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer

Das Cockpit wird vom Fünftürer übernommen. Neu sind die Schalter der adaptiven Federung (ADS) für die Hinterachse.

8/8
Honda Civic Tourer
Honda Civic Tourer

Der Fahrer kann das Dämpfersystem auf Knopfdruck in drei Stufen (Comfort, Normal und Dynamic) verstellen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .