Bild: Chevrolet

Im Anflug

Chevrolet Camaro kommt offiziell nach Europa

Chevrolet hat sich nun doch für einen offiziellen Export des Retro-Sportlers Camaro entschieden. Somit kommt das scharfe Coupé auch nach Europa.

Bisher konnten heimische Fans den Camaro nur über Importeure beziehen. Doch das ändert sich ab 2011, denn von da an wird der Camaro auch bei den offiziellen Chevrolet-Händlern erhältlich sein.

Nur als V8
Als Antrieb dient der aus der Corvette bekannte V8. Je nach Getriebewahl fallen die Leistungsdaten etwas unterschiedlich aus. Mit der manuellen Box leistet das 6,2 Liter Aggregat 426 PS, Kunden die eine Automatikversion (ebenfalls sechs Gänge) bevorzugen, müssen sich mit noch immer mehr als ausreichenden 400 PS zufrieden geben. Das enorme Drehmoment von 570 Nm sorgt für adäquaten Vortrieb.

In den USA auch als V6 erhältlich
In den USA haben die Kunden derzeit mehr Auswahl. Dort sind die LS und LT Modelle auch mit einem 308 PS starken 3,6 Liter-V6 erhältlich. Das Leichtmetall-Triebwerk entwickelt bei 5.200 Umdrehungen pro Minute stattliche 370 Newtonmeter. Den V8 gibt es nur in der Modellausführung SS (SuperSport). Mit dem Schaltgetriebe leistet er wie bei uns die Corvette etwas über 430 PS. 

Moderne Technik
Der
Camaro verfügt selbstverständlich über Hinterradantrieb. Die Fahrwerktechnik ist modern: An der Vorderachse setzt Chevrolet auf eine Multi-Link-Radaufhängung, an der Hinterachse auf Einzelradaufhängungen. Vorn wie hinten gibt es einstellbare Schraubenfedern, Gasdruckstoßdämpfer sowie einen Stabilisator.

Bei uns werden die Preise wohl knapp unter 60.000 Euro starten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .