In diesen Städten staut es am längsten

Wien steht ganz gut da

In diesen Städten staut es am längsten

Der niederländische Navigationsspezialist TomTom stellte nun die Ergebnisse seines jährlichen Verkehrsindex vor, der die Verkehrsbelastung von Städten (mindestens 800.000 Einwohner) rund um den Globus untersucht und vergleicht. Neue Nummer eins ist Mexiko Stadt, das den „Vorjahressieger“ Istanbul verdrängt hat. Autofahrer müssen hier im Tagesdurchschnitt für eine Fahrt, die ohne Vorkommnisse 60 Minuten dauert, ein Plus von über 35 Minuten zusätzliche Fahrzeit einplanen. Noch schlimmer sieht es im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr aus. Morgens benötigen Pendler über 58 Minuten länger als ohne Verzögerungen, abends sind sie im Schnitt mehr als 56 Minuten länger unterwegs. Auf ein Jahr summiert sich der Zeitverlust für einen Pendler in der mexikanischen Hauptstadt auf 219 Stunden, was in etwa 27 Arbeitstagen entspricht.

Auf den Plätzen zwei bis fünf landen Bangkok, mit einer durchschnittlichen zusätzlichen Fahrtzeit von 34:12 Minuten, Istanbul (30 Minuten), Rio de Janeiro (28:12 Minuten) und Moskau (26:24 Minuten).

Die Top 10 mit dem höchsten Stau-Level 2015 (weltweit)
stau_index_2016_global.jpg © TomTom

Wien im internationalen Vergleich gut aufgestellt
Im Gegensatz zu den Spitzenreitern im globalen Ranking sieht die Verkehrslage in Wien nahezu paradiesisch aus. Pendler benötigen bei einer einstündigen Fahrt in der österreichischen Hauptstadt im Schnitt knapp 17 Minuten länger als ohne Verkehrsbehinderungen. Im morgendlichen Berufsverkehr müssen sich Autofahrer auf eine zusätzliche Fahrtzeit von etwa 26 Minuten einstellen, abends sind es 30 Minuten. Besonders starke Nerven benötigen Pendler montags bis mittwochs zwischen 08:00 und 09:00 Uhr und am Donnerstagabend zwischen 17:00 und 18:00 Uhr. Auf ein Jahr summiert sich der Zeitverlust für einen Wiener Pendler auf 106 Stunden, was 13,25 Arbeitstagen entspricht.

Im Tagesdurchschnitt die höchste Verkehrsbelastung hat TomTom am Montag, 9. Februar gemessen. An diesem Tag hat starker Schneefall in Wien für Chaos auf den Straßen gesorgt und den Verkehr massiv beeinträchtigt.

Insgesamt hat die Firma mehr als 50.000.000 tatsächlich in 2015 von Pkw in Wien gefahrene Kilometer für den Verkehrsindex ausgewertet. Dafür wurden 5.746 Kilometer an Straßen (davon 232 km Autobahn) betrachtet.

Neben Wien haben die Niederländer erstmals mit Salzburg, Graz, Innsbruck und Linz weitere österreichische Städte in den Verkehrsindex aufgenommen. Autofahrer in Salzburg müssen im Schnitt mit einer zusätzlichen Fahrtzeit von 16 Minuten rechnen, in Graz sind es etwas mehr als 15 Minuten. Deutlich entspannter verhält es sich in Linz und Innsbruck. Hier kommen nur 11,4 bzw. 9 Minuten an zusätzlicher Fahrtzeit auf Pendler zu.

Die österreichischen Städte im Überblick
stau_index_2016_aut.jpg © TomTom

Globale Verkehrsbelastung steigt
Der fünfte TomTom Verkehrsindex basiert auf Daten aus dem Jahr 2015 und gibt einen Einblick in die Verkehrsbelastung von 295 Städten in 38 Ländern auf sechs Kontinenten. Von Rom bis Rio, von Singapur bis San Francisco. Zur Erstellung des Index verwenden die Spezialisten 14 Billionen Datenpunkte, die bereits seit acht Jahren gesammelt werden. Bei einem Blick in die historischen Daten wird deutlich, dass die globale Verkehrsbelastung seit 2008 um dreizehn Prozent gestiegen ist. Abschließend sehen sie noch die zehn "Spitzenreiter" in Europa.

Die Top 10 mit dem höchsten Stau-Level 2015 in Europa
stau_index_2016_europa.jpg © TomTom

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten