Genial: Jaguar bringt elektrischen E-Type

Elektrifizierte Legende

Genial: Jaguar bringt elektrischen E-Type

Als Jaguar beim Jaguar Land Rover Tech Fest im September 2017 die Studie eines elektrischen E-Type präsentierte, war das Aufsehen groß. Die Briten rechneten zwar mit einem positiven Feedback, aber dass die Resonanz auf den „E-Type Zero Concept“ derart überwältigen ausfiel, überraschte selbst das oberste Jaguar-Management. Das hat nun wiederum dafür gesorgt, dass sich der Autohersteller dazu entschlossen hat, den E-Type Zero in kleinen Stückzahlen zu bauen und zum Verkauf anzubieten.

jaguar-e-type-elektro-960-3.jpg © Jaguar Land Rover

Jaguar Classic übernimmt den Umbau

Bei der Realisierung des Serienmodells kommt neben der Restaurierungs-Expertise von Jaguar Classic auch der Elektroantrieb des I-Pace zum Einsatz. Wie berichtet, wird das erste Elektromodell der Marke in Graz gefertigt. Der elektrische E-Type entsteht jedoch in England. Konkret wird die Klassik-Abteilung des Hauses zuvor sorgfältig ausgewählte und bei Classic Works restaurierte E-Type auf Elektroantrieb umbauen. Für interessierte Kunden besteht darüber hinaus die Möglichkeit, ihr bereits existierendes und fahrfertiges Fahrzeug in England auf Elektroantrieb umrüsten zu lassen. Um die Originalität des Basisfahrzeugs zu wahren, sind alle Komponenten austauschbar. Sprich: Jederzeit kann ein E-Type Zero wieder zu einem Modell mit XK-Reihensechszylinder und konventionellem Schaltgetriebe zurückgebaut werden.

Verfügbarkeit

Die genauen technischen Spezifikationen und Preise für einen E-Type Zero wird Jaguar Classic zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Kundenanfragen werden ab sofort entgegengenommen; ausgeliefert werden die ersten elektrifizierten E-Type voraussichtlich ab Sommer 2020.

>>>Nachlesen:  Neuer Jaguar I-Pace im Test

275 Kilometer Reichweite

Der E-Type Zero Concept sieht aus wie ein E-Type, beschleunigt jedoch schneller als ein originaler E-Type Serie 1. Das wird auch beim Serienmodell so sein. Dank des niedrigen Leergewichts und der guten Aerodynamik peilt Jaguar Classic für den E-Type Zero eine Reichweite von rund 275 Kilometer an. Die 40 kWh starke Batterie lässt sich abhängig von der Kraftquelle in sechs bis sieben Stunden neu aufladen.

jaguar-e-type-elektro-960-2.jpg © Jaguar Land Rover

Bis auf den Antrieb und das – vom historischen Vorbild inspirierte – Armaturenbrett inklusive Touchscreen Infotainment-Displays (lieferbar als Option) entspricht das Modell weitgehend dem Original. Auch die modernen LED-Scheinwerfer sitzen in den identischen Aussparungen und tragen die für frühe E-Type typischen Plexiglas-Abdeckungen.

jaguar-e-type-elektro-960.jpg © Jaguar Land Rover

Der elektrische Antriebsstrang und das einstufige Untersetzungsgetriebe wurde aus dem I-Pace speziell auf den elektrischen E-Type zugeschnitten. Die Lithium-Ionen-Batterie entspricht in ihren Abmessungen und im Gewicht ziemlich genau dem sonst unter der Haube sitzenden XK-Sechszylinder – auch die Einbaulage ist identisch. Der Elektromotor und das Untersetzungsgetriebe sitzen gleich hinter der Batterie – und damit an gleicher Position wie sonst die Viergang-Schaltbox. Eine neue Kardanwelle leitet die Kraft an das Differential und den Achsantrieb weiter.

jaguar-e-type-elektro-960-1.jpg © Jaguar Land Rover

Aufgrund des im Vergleich zum Benziner ähnlich schweren und großen Elektroantriebs übernimmt der E-Type Zero die gesamte Struktur, darunter auch die Aufhängungen und Bremsen, vom Originalmodell. Das erleichtert Jaguar Classic den Umbau und die Homologation. Da auch die Gewichtsverteilung identisch ist, soll der E-Type Zero genauso fahren, bremsen und federn wie sein historischer Ahne.

Noch mehr Infos über Jaguar finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  Jaguar legt legendären D-Type neu auf

>>>Nachlesen:  Jaguar legt legendären XKSS neu auf

>>>Nachlesen:  Besitzen wir vom Auto künftig nur mehr das Lenkrad?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten