Es ist höchste Zeit für Winterreifen

Witterung statt Stichtag

Es ist höchste Zeit für Winterreifen

Heimische Autofahrer sollten spätestens jetzt auf Winterreifen umsteigen.

Der Herbst hat begonnen und schon bald kann es zu ersten Schneefällen kommen. Wie die vergangenen Jahre zeigten, werden kaltnasse, vereiste oder verschneite Straßen die Autofahrer in Österreich wieder vor erhebliche Probleme stellen. Die beiden Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ haben die kühlen Temperaturen zum Anlass genommen und passende Tipps für heimische Autolenker zusammengestellt.

Zeit für Winterreifen
"Verantwortungsbewusste Fahrer achten rechtzeitig auf die entsprechende Ausrüstung ihrer Fahrzeuge", erklärt ÖAMTC-Chefjurist Martin Hoffer. "Auch wenn die gesetzliche Winterausrüstungspflicht erst mit 1. November in Kraft tritt und bis zu diesem Stichtag keine Verwaltungsstrafe droht." Die Behörde kann jederzeit die Winterausrüstungs- bzw. Schneekettenpflicht für bestimmte Strecken verhängen - dann muss das Auto gerüstet sein. Grundsätzlich sollte man niemals mit Sommerreifen bei winterlichen Fahrbahnbedingungen und tiefen Temperaturen unterwegs sein, denn Sommerreifen sind für höhere Temperaturen konstruiert. Die Gummimischungen von Winterreifen sind hingegen auf die kalte Jahreszeit ausgerichtet. Das haben auch die aktuellen Winterreifentests bewiesen. Vor dem Umstecken muss die Funktionstüchtigkeit der Reifen überprüft werden. "Sind Risse oder andere Schäden zu erkennen oder liegt die Profiltiefe unter oder nur knapp über vier Millimetern, ist es Zeit für einen Reifenneukauf. Hat das Fahrzeug Reifen mit direkt messenden Reifendrucksensoren - also solche, die in den Felgen eingebaut sind - sollte man darauf achten, dass auch die Felgen der Winterreifen über entsprechende Sensoren verfügen", rät der ÖAMTC-Techniker.

>>>Nachlesen: Winterreifentest 2015: Die Tops & Flops

Fahrstil an Witterungsverhältnisse anpassen
Die ARBÖ-Verkehrsexperten raten den Verkehrsteilnehmern, die Geschwindigkeit den Wetterverhältnissen anzupassen, Abstand zu halten und riskante Überholmanöver zu vermeiden. "Vorausschauendes Fahren ist bei widrigen Wetterverhältnissen besonders wichtig, auch, um Hindernisse wie abgebrochene Äste auf der Fahrbahn rechtzeitig zu erkennen", erläutert der ARBÖ. Bei Eis und Schnee nicht zu viel Gas geben sowie abruptes Abbremsen vermeiden. Bei Schneefall sind Winterreifen zu montieren, auch wenn die Winterreifenpflicht erst ab 1. November gilt. Räumfahrzeuge haben übrigens immer Vorrang und sollten nach Möglichkeit nicht überholt werden.

>>>Nachlesen: Continental zeigt neue Wunder-Reifen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .