Kia bringt den Ceed GT und GT-Line

Neue Top-Modelle

Kia bringt den Ceed GT und GT-Line

Bei Kia steht auf dem Pariser Autosalon 2018 (Publikumstage: 4. bis 14. Oktober) eindeutig der neue ProCeed im Mittelpunkt. Die Shooting-Brake Variante des kompakten Bestsellers kommt nur in den sportlichen Ausstattungsvarianten GT-Line bzw. GT in den Handel. Diese Tatsache nehmen die Koreaner zum Anlass, um in Paris auch die Premiere des Ceed GT als Fünftürer zu feiern. Der erste cee’d bzw. pro_cee’d GT kam 2013 auf den Markt. Die neue Modellgeneration verzichtet zwar auf den Apostroph, legt aber ansonsten in allen Belangen zu.  

Kia-Ceed-GT-heck-960.jpg © Kia Beim Ceed GT sorgen 204 PS für Vortrieb.

Design

Das Äußere des neuen Ceed GT unterscheidet sich sichtbar von seinen zivilen Brüdern. Zu den sportlichen Erkennungsmerkmalen zählen geänderte Front- und Heckschürzen, der rot hinterlegte „Tigernasen“-Grill, sowie Schwellerverkleidungen mit roten Akzenten. Bei gleichem Platzangebot und Cockpit-Layout bietet der GT auch im Inneren mehr Sportlichkeit. Das unten abgeflachte Lenkrad, sowie die Sportsitze in Leder-Alcantara-Kombination sind mit roten GT Logos versehen.

Kia-Ceed-GT-cock-960.jpg © Kia GT mit abgeflachtem Lenkrad und roten Nähten.

Antrieb

Für den Vortrieb sorgt der im ProCeed vorgestellte 1,6 Liter Turbo-Benziner mit 204 PS. Zum ersten Mal ist der Ceed GT auch mit 7-Gang DCT (Doppelkupplungsgetriebe) verfügbar als Alternative zum 6-Gang-Schaltgetriebe. Das neue Ceed Top-Modell geht ab Anfang 2019 in Österreich in den Verkauf. Der Vorverkauf soll noch in diesem Jahr starten.

GT-Line

Kia-Ceed-GT-Line.jpg © Kia Auch die GT-Line bietet eine sportlichere Front.

Allen Interessenten, denen die über 200 PS dann doch zu viel des Guten sind, die aber dennoch nicht auf eine sportliche Optik verzichten möchte, bietet Kia ebenfalls ein neues Angebot. Im Design angelehnt an den GT, aber mit demokratischer Motorisierung tritt die neue GT-Line in der Ceed Familie an. Die Premiere erfolgt ebenfalls in Paris, die ersten Ceed GT-Line landen als Fünftürer und Sportswagon (Kombi) gegen Jahresende bei den heimischen Kia Partnern.

Kia-Ceed-SW-GT-Line.jpg © Kia Dem Kombi steht der GT-Line-Aufputz ebenfalls gut.

Design

Mit ihrem aufgepeppten Design soll die GT-Line die Brücke zwischen den „normalen“ Ceed Varianten und dem GT schlagen. Die neue Ausstattungslinie ist als einzige mit allen drei Karosserievarianten des Ceed kombinierbar. Äußerlich fallen der geänderte Grill, eigene Front- und Heckschürzen sowie Schwellerleisten mit silbernen Akzenten auf. Der Innenraum bietet wie auch beim GT ein unten abgeflachtes Lenkrad und Sportsitze in Leder-Alcantara-Kombination. Hier kommen silberne Ziernähte und Schriftzüge zum Einsatz.

Kia-Ceed-SW-GT-Line-cock.jpg © Kia GT-Line-Cockpit mit abgeflachtem Lenkrad.

Antrieb

Der Ceed ist in der GT-Line als Fünftürer, Kombi und als Shooting Brake (ProCeed) erhältlich mit 1.4 T-GDI und 140 Turbo-PS, bzw. als 1.6 CRDi mit 136 Diesel-PS. Wahlweise kommt ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder ein 7-Gang-DCT bei beiden Motorvarianten zum Einsatz. Die Preise werden in Kürze verraten. Eines steht aber bereits fest: Alle Neuheiten kommen wie immer bei Kia mit 7 Jahren Werksgarantie (bzw. 150.000 km).

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel.

paris 2018_Button_inl.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten