VW up! kommt erst 2011

Kleine Verspätung

VW up! kommt erst 2011

Schlechte Nachrichten für Fans kompakter VW-Modelle - der up! wird sich, da der Motor von hinten nach vorne verlegt wird - um mehrere Monate verspäten.

VWs kommendes Minicar, der up! (mit Rufzeichen), wird sich aller Vorraussicht nach um einige Monate verspäten. Ursprünglich plante man einen Verkaufsstart 2010 - nun geht man eher davon aus, den up! Anfang 2011 zu den Händlern zu bringen. Grund für die Verzögerung ist ein komplettes Redesign des Antriebssystems. In den bisherigen Studien hatte der up! den Motor im Heck - angetrieben wurden folglich auch die Hinterräder. VW hat sich jedoch entschieden, den Kleinwagen mit dem klassischen Frontmotor/Vorderradantrieb-Layout zu bestücken.

Vorsprung für die Konkurrenz

Mit dem verspäteten Start gibt Volkswagen der Konkurrenz einen gehörigen Startvorsprung. Namentlich wird sich der up! mit Toyotas Kleinstwagen IQ und dem Fiat Topolino matchen. Die kommen jedoch bereits im Laufe des nächsten Jahres auf dem Markt - und können es sich zwei Jahre lang im Handel bequem machen, bevor VW überhaupt die Bühne betritt.

Klein mal drei
Anders als die Konkurrenz wird es den up! in drei "Geschmacksrichtungen" geben: Neben dem klassischen Kompakt-Design sollen auch eine Minivan-Version und eine "Limousine" vom Band rollen. Allein in Europa und wichtigen Schwellenländern will VW so stolze 500.000 Stück pro Jahr absetzen. Ein Verkaufsstart in den USA ist derzeit noch nicht geplant.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .