Der neue ix20 setzt ebenfalls auf den aktuellen

Kleinwagen-Duo

Erste Fotos vom Hyundai ix20 und i10 Facelift

Kurz vor der offiziellen Premiere hat Hyundai die ersten Fotos des neuen ix20 veröffentlicht. Dieser kann sich durchaus sehen lassen. Zusätzlich spendieren die Koreaner ihrem Cityflitzer i10 ein umfangreiches Facelift und Euro 5 Motoren.

Hyundai machte es bis zuletzt spannend. Eigentlich wollten die Koreaner vor dem Pariser Autosalon das endgültige Design des neuen Mini-Van-Crossovers gar nicht verraten. Deshalb veröffentlichten sie zunächst nur eine überzeichnete Skizze des kommenden ix20. Doch jetzt wurden doch noch die ersten offiziellen Fotos veröffentlicht. Das ist auch gut so, denn verstecken muss sich der Plattformbruder des Kia Venga garantiert nicht. Zusätzlich präsentiert Hyundai in Paris den stark überarbeiteten i10.



Das Heck wirkt vergleichsweise schlicht.


Von vorne wirkt der Neue wie ein etwas zu heiß gewaschener ix35. Im Gegensatz zu seinem großen Bruder wird es den ix20 jedoch nicht mit Allradantrieb geben. In dieser Klasse ist das aber auch nicht notwendig. Denn beim Renault Modus, Nissan Note oder Opel Meriva werden auch nur die vorderen Räder angetrieben. Einzig der Mini Countryman ist auch als Allradversion erhältlich. Das Heckdesign wirkt sehr unaufgeregt. Am auffälligsten sind noch die zweigeteilten Leuchten und der Stoßfänger inklusive Diffusor-Optik.

Großer Kleiner
Wie bereits erwähnt, basiert der ix20 auf dem Kia Venga und rollt auch im selben Werk (Tschechien) vom Band. Im Gegensatz zum herkömmlichen i20 thront der Fahrer in der x-Variante etwas höher und genießt deshalb einen besseren Überblick. Außerdem gelingt der Einstieg leichter. Mit einer Länge von 4.10 Meter liegt er genau auf Konkurrenzniveau und schließt die Lücke zum Kompaktmodell i30. Innen ist er dennoch ein ganz Großer. Laut Hyundai kann das Kofferraumvolumen auf stattliche 1.486 Liter erhöht werden.

Moderne Motorenpalette
Als Motoren kommen zwei Benziner (1.4 und 1.6) sowie ein 1,4-Liter-Common-Rail-Diesel zum Einsatz, welche alle die Euro 5-Abgasnorm erfüllen und (leider nur) gegen Aufpreis mit der Start-Stopp-Automatik ISG (Idle Stop & Go) zu haben sind. Das Einstiegsmodell ix20 1.4 leistet 90 PS, für sportliche Fahrer gibt es den 1.6 mit 125 PS. Langstreckenfahrer und Dieselliebhaber greifen zum 1.4 CRDi mit 90 PS, der sich inklusive  Start-Stopp-Automatik im Schnitt mit 4,5 Litern Diesel begnügen soll (CO2-Ausstoß von 119g/km) Bei uns rollt der ix20 noch im November 2010 zu den Händlern. In der Grundversion sind bereits Features wie sechs Airbags, ESP, aktive Kopfstützen und ein CD-Radio inklusive USB- und AUX-Anschluss enthalten.

Auch der i10 bekommt das neue Hyundai-Gesicht

Facelift für den i10
Nach nur zwei Jahren am Markt muss sich das kleinste Modell der Hyundai-Familie einem Facelift unterziehen. Ab sofort trägt auch der günstige i10 das neue Marken-Gesicht mit dem auffälligen Hexagonal-Grill. Hinzu kommen große Scheinwerfer und weit außen angebrachte Nebelleuchten. Neben der Optik hat sich auch unter der Motorhaube einiges getan. So wurden die bekannten Benziner – ein 1,1 l mit 69 PS und 1,2 l mit 86 PS gründlich überarbeitet und erfüllen nun auch die ab 2011 geltende Euro 5-Abgasnorm. Neu ins Programm kommt eine 1.0 l Dreizylinder, der nur 99g CO2/km emittieren soll. Seine genauen Leistungsdaten wurden noch nicht bekannt gegeben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .