Land Rover bringt den Defender zurück
Land Rover bringt den Defender zurück
Land Rover bringt den Defender zurück
Land Rover bringt den Defender zurück
Land Rover bringt den Defender zurück

Comeback der Offroad-Ikone!

Land Rover bringt den Defender zurück

Limitiertes Sondermodell zum 70er setzt auf einen starken Achtzylinder.

Seit Ende 2016 der  letzte Defender  vom Band gelaufen ist, gab es mit der Mercedes G-Klasse, von der soeben die  zweite Generation vorgestellt wurde , eigentlich nur mehr einen echten Geländewagen, der seit seinem Debüt nahezu unverändert gebaut wurde. Beim Jeep  Wrangler  und beim Toyota  Land Cruiser  hat sich über die Jahre doch deutlich mehr getan. Doch nun gibt es für Defender-Fans eine gute Nachricht. Land Rover feiert seinen 70. Markengeburtstag mit einem eigens zum Markenjubiläum konzipierten Defender.

© Jaguar Land Rover

Begehrtes Sammlerstück

Beim „neuen“ Defender Works V8 handelt es sich um eine Hommage an frühere stark motorisierte Varianten der legendären, über einen Zeitraum von 67 Jahren produzierten Baureihe. So besaß die Serie III Stage 1 des Jahres 1979 ebenso eine V8-Motorisierung wie das 1998 zum 50. Land Rover-Geburtstag aufgelegte Defender-Sondermodell. Kein Wunder, dass bei Enthusiasten und Sammlern in aller Welt die kraftvollen Varianten besonders begehrt sind. Das dürfte auch beim jüngsten Modell, das nur in einer Kleinauflage von maximal 150 Exemplaren gebaut wird, nicht anders sein.

Stärkster und schnellster Defender aller Zeiten

Laut Land Rover handelt es sich beim Works V8 sogar um den stärksten und schnellsten Defender aller Zeiten. Im eckigen Motorraum wurde ein V8-Benzin-Saugmotor implantiert, der aus fünf Litern Hubraum beeindruckende 405 PS Leistung und ein Drehmomentmaximum von 515 Nm bereitstellt. Damit sprintet die exklusive Sonderedition in 5,6 Sekunden von 0 auf 60 mph (zirka 96 km/h) und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 171 km/h.

© Jaguar Land Rover

Technik wurde an die Leistung angepasst

Die „70th“-Sonderedition erhält neben dem 5,0-Liter-Triebwerk ein Achtstufen-Automatikgetriebe von ZF mit Sport-Modus (ob man den wirklich braucht?), ein aufgewertetes Bremssystem und ein Handling-Kit mit modifizierten Federn, Dämpfern und Stabilisatoren. Eigens entwickelte 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Diamond-Turned-Finish, bestückt mit All-Terrain-Reifen der Dimension 265/65 R18, runden das Technikpaket des Jubiläums-Defender ab.

© Jaguar Land Rover

Design und Innenraum

Für den Defender Works V8 sind acht Lackierungen (davon zwei Matttöne) verfügbar. Das Dach, die Radkästen und der Kühlergrill erhalten eine schwarze Lackierung (Santorini Black). Türgriffe, Tankverschluss und der Defender-Schriftzug auf der Motorhaube werden aus Aluminium gefertigt. Die verbauten Bi-LED-Scheinwerfer sind ein besonderer Hingucker. Innen macht der Defender zum 70er-Jubiläum einen auf die feinsten  Range-Rover -Varianten. Hier setzt der Works V8 auf vollflächige Windsor-Lederbezüge auf Armaturenbrett und Türverkleidungen, am Dachhimmel und auf den Recaro-Sportsitzen. Ein speziell von Land Rover Classic entwickeltes Infotainment-System ist ebenfalls mit an Bord.

© Jaguar Land Rover

Verfügbarkeit

Der Defender Works V8 ist mit zwei verschiedenen Radständen lieferbar: als Defender 90 und 110. Die Preise in Großbritannien beginnen bei 150.000 Pfund (rund 169.000 Euro). Hierzulande werden dank NoVA & Co. 233.000 Euro fällig. Das streng limitierte Defender-Jubiläumsmodell wird in zahlreichen Märkten in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten erhältlich. Die Auslieferung erfolgt dabei jeweils als Einzelimport. Eine immense Wertsteigerung scheint vorprogrammiert.

>>>Nachlesen:  Rekordpreis für den letzten Defender

Mehr Infos über Land Rover / Range Rover finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .