Maserati baute letzten GranTurismo

"Zéda" als Abschluss

Maserati baute letzten GranTurismo

Maserati hat die Produktion des GranTurismo beendet. Als letztes Modell rollte das Einzelstück „Zéda“ vom Band. Zum Abschluss haben sich die Italiener noch etwas Besonderes einfallen lassen. Der GranTurismo Zéda setzt nämlich auf eine Dreifarben-Lackierung. Die Front ist in glänzendem Blau lackiert, dahinter geht es in Metallic-Schwarz weiter. Der hintere Teil und das Dach sind in einem matten Weiß gehalten. Ob dieser Farbverlauf gefällt oder nicht, ist Geschmackssache. Ein Hingucker ist das Fahrzeug allemal.

maserati-grantur-zeda-961.jpg © Maserati

Lackierung steht für Aufbruch ins Elektro-Zeitalter.

An der Technik hat Maserati nichts geändert. Auch der GranTurismo Zéda vertraut auf den bekannten V8-Benziner mit 460 PS. Die Dreifarben-Lackierung gibt jedoch einen Hinweis auf die Technik des Nachfolgers. Laut den Italienern soll die Lackierung den Schritt in eine neue Ära zum Ausdruck bringen. Soll heißen: Künftig hält auch bei Maserati die Elektrifizierung Einzug.

maserati-grantur-zeda-960.jpg © Maserati

GranTurismo-Produktion zieht nach Turin um

Der GranTurismo wurde in Modena gefertigt. Damit ist nun Schluss. Maserati verlagert die Produktion nach Turin. Dort wird das FCA-Werk gerade auf die Notwendigkeiten der Elektromobilität umgestellt. Hier rollen künftig auch die Plug-in-Hybridvarianten diverser Fiat- und Jeep-Modelle vom Band. Das Maserati-Werk in Modena wird ebenfalls komplett umgebaut. Hier soll in den nächsten Jahren ein ganz neuer Sportwagen gefertigt werden.

>>>Nachlesen:  Start frei für den stärksten Maserati

>>>Nachlesen:  Maserati setzt auf E-Antrieb statt Diesel

>>>Nachlesen:  Maserati frischt GranCabrio & GranTurismo auf

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten