Mazda verpasst dem CX-3 ein Facelift

Auffrischung

Mazda verpasst dem CX-3 ein Facelift

Mazda zeigt auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) gleich mehrere Neuheiten. Highlight am Messestand wird die Europa-Premiere des völlig neuen CX-5 sein. Doch auch dessen kleiner Bruder und der Mazda2 bekommen laut den Japanern eine dezente Modellpflege.

CX-3 und Mazda2

Allzu groß fallen die Änderungen bei den 2017er-Jahrgängen des CX-3 (Bild oben) und des Mazda2 nicht aus. Die überarbeiteten Versionen kommen ab Frühjahr auf den Markt und sind gekennzeichnet durch ein sanftes optisches Facelift im Innenraum und frische Ausstattungsmerkmale. Unter anderem haben CX-3 und Mazda2 dann die Fahrdynamikregelung G-Vectoring-Control serienmäßig an Bord. Dieses System, das die Fahrstabilität via Motoreingriff verbessert, kennen wir bereits vom überarbeiteten Mazda3 und Mazda6. Die neuen Preise und der genaue Termin der Markteinführung werden in Genf verraten.

mazda-cx-5-story-960-off.jpg © Mazda Das nachgeschärfte Design lässt den neuen CX-5 dynamischer wirken.

Neuer CX-5

Kurz nach seiner Weltpremiere in den USA und drei Monate vor dem heimischen Marktstart präsentiert sich die zweite Generation des CX-5 in Genf erstmals dem europäischen Publikum. Das Design des neuen Modells wirkt, wie berichtet, deutlich moderner sowie straffer und verzichtet auf überflüssigen Zierrat. Das Fahrdynamik-System G-Vectoring-Control, der tiefere Schwerpunkt und frische Ausstattungsmerkmale wie das Head-up-Display sollen den Fahrspaß erhöhen und den Umgang mit dem Kompakt-SUV erleichtern. Laut Mazda ist es während der Fahrt im Innenraum des CX-5 künftig leiser. Einerseits wurde die Aerodynamik optimiert, um Windgeräusche zu reduzieren. Andererseits ist die Passagierkabine besser gedämmt, um Reifen- und Motorgeräusche zu dämpfen. Bewährte Skyactiv-Technik treibt den neuen CX-5 an. Ein 2,2-Liter-Diesel und zwei Benziner mit 2 Liter oder 2,5 Liter Hubraum werden angeboten. Neben dem 2WD-Basismodell kommt der CX-5 auch wieder als Allradler.  Zudem können sich die Kunden für ein manuelles Getriebe oder eine 6-Gang-Automatik entscheiden.

>>>Nachlesen: Das ist der neue Mazda CX-5 (2017)

In Genf begann vor sechs Jahren die Erfolgsgeschichte des CX-5. Dort am Autosalon zeigten die Japaner damals das Konzeptauto Minagi. In fast identer Optik startete ein Jahr später das Kompakt-SUV in Serienversion. Seitdem hat sich der CX-5 weltweit 1,4 Millionen Mal verkauft. Mit 11.000 verkauften Exemplaren in Österreich führt er hier die Mazda Verkaufs-Charts der letzten vier Jahre an.

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mazda-Modellen >>>

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten