Mitsubishi macht Outlander PHEV billiger

SUV mit Plug-in-Hybridantrieb

Mitsubishi macht Outlander PHEV billiger

Mit dem Outlander PHEV hat Mitsubishi das meistverkaufte Plug-in-Hybrid-(Allrad-)SUV der Welt im Programm. Doch die Konkurrenz schläft nicht. In den nächsten Wochen und Monaten starten zahlreiche Konkurrenten, die ebenfalls über einen Benzin- und Elektromotor sowie an der Steckdose aufladbare Batterien verfügen. Dazu zählen u.a. Seat Tarraco, Volvo XC40, Opel Grandland X, Citroen DS7, Peugeot 3008, Mercedes GLC, Audi Q5 und BMW X3. Um die Vormachtstellung zu behalten, bringen die Japaner nun das Modelljahr 2020 an den Start. Wichtigste Neuerung für Kunden: Der Einstiegspreis sinkt.

Outlander-phev-test-960-tz2.jpg © Phillip Stalzer

Neues Audio-System mit Drehknöpfen

Außen und beim Antriebsstrang (siehe Tabelle unten) bleibt bei dem 4,70 Meter langen Öko-SUV alles beim Alten. Im Interieur verfügt der Outlander EV inkl. 4WD `20 (das ist die offizielle Bezeichnung) über eine neu designte Mittelkonsole mit integriertem Audio-System. Dieses kehrt lobenswerterweise zu herkömmlichen Drehknöpfen zurück, was die Bedienungs-Freundlichkeit merklich erhöht. Zur erweiterten Serienausstattung des Einstiegsmodells zählt der Fahrersitz mit einer elektrischen Lendenwirbelstütze. Das Topmodell “Diamond” mit einem Smart Link Audio System ist zusätzlich noch mit einem TomTom Navigationssystem ausgestattet. 

mitsubishi-Outlander-PHEV-s.jpg © Mitsubishi

Drei Ausstattungsvarianten

Mitsubishi bietet das neue Modelljahr des Outlander PHEV in den drei Ausstattungsvarianten „Intense“, „Intense+“ und „Diamond“ an. Zur Serienausstattung Intense zählen u.a. 2-Zonen Klimaautomatik, schlüsselloses Schließ- und Startsystem, Smart Link Display für Android Auto und Apple Car Play, MP3-Audiosystem und USB-Port, Bluetooth Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung, Sitzheizung vorne, Regen- und Lichtsensor, LED-Tagfahrlicht, Berganfahr-Hilfe, Tempomat mit Speed Limiter, Lederlenkrad mit Audio-Fernbedienung, 16 Zoll Leichtmetall-Felgen sowie Lenkrad-Schaltwippen zur Rekuperation.

Beim Intense+ kommen noch LED-Nebel- und LED-Hauptscheinwerfer, Parksensoren vorne und hinten, Mikrofasersitze mit synthetischer Ledereinfassung sowie 18 Zoll Leichtmetallräder (225/55 R18) hinzu. Das Top-Modell Diamond lässt keine Wünsche offen. Hier sind weiters Lederausstattung, elektrischer Fahrersitz, elektrisches Schiebedach, Audiosystem mit 710 Watt, TomTom-Navi, beheiztes Lederlenkrad, beheizbare Windschutzscheibe, elektrische Heckklappe und eine 360-Grad „Bird View“- Kamera mit an Bord. Darüber hinaus punktet der Diamond mit einer Armada an Assistenzsystemen (Automatische Distanzregelung, Totwinkel-Assistent, Frontkollisionswarnung mit Fußgängererkennung, Fernlicht Assistent, Spurhalte Assistent und Ausparkhilfe mit Querverkehrswarnung).

>>>Nachlesen:  Outlander PHEV bleibt auf Erfolgskurs

Mitsubishi macht Outlander PHEV billiger

Das Beste kommt zum Schluss. Der modellgeplfegte Outlander 2,4 PHEV „Intense“ 4WD ist dank einiger Mitsubishi-Boni ab 31.995 Euro bestellbar. Beim Intense+ geht es ab 38.995 Euro los und für das Top-Modell „Diamond“ werden mindestens 46.995 Euro fällig.

Noch mehr Infos über Mitsubishi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten

mitsubishi-Outlander-PHEV-d.jpg © Mitsubishi

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten