Neuer Ssangyong Rexton startet

Günstiges SUV-Flaggschiff

Neuer Ssangyong Rexton startet

Vierte Generation hat sich in allen Belangen gemausert.

Die vierte Modellgeneration von Ssangyongs SUV-Flaggschiffs steht in den Startlöchern. Wie berichtet, setzt der neue Rexton auf ein massentaugliches Design und bietet noch mehr Platz als sein Vorgänger. Darüber hinaus wurden auch die Komfort- und Sicherheitsausstattung ordentlich aufgerüstet. In Österreich kann der 4,85 Meter lange, 1,92 Meter breite und 1,80 Meter hohe Siebensitzer ab sofort bestellt werden. Los geht es eigentlich ab 36.900 Euro, dank der aktuellen Ssangyong-Ökoprämie ist der neue Rexton aber bereits ab 32.900 Euro zu haben.

© Ssangyong
Die Seiten- und Heckansicht des neuen Rexton wirkt gefällig.

Raumriese

Der neue Rexton ist nicht nur länger und breiter, auch der nun fast 2,87 Meter lange Radstand hat gegenüber dem Vorgänger zugelegt. Das soll für ordentliche Platzverhältnisse auf allen Plätzen sorgen. Das Kofferraumvolumen von 820 Litern (als Fünfsitzer) kann durch Umklappen der Rückbank auf bis zu 1.977 Liter erweitert werden. Damit spielt er größentechnisch in einer Liga mit BMW X5, Mercedes GLE, Jeep Grand Cherokee oder VW Touareg. Zu den Hauptkonkurrenten zählen aber eher Hyundai Grand Santa Fe , Kia Sorento , Nissan X-Trail oder Skoda Kodiaq .

© Ssangyong
Das Cockpit des neuen Rexton wirkt aufgeräumt und solide.

Modernes Infotainment

Im Cockpit geht es ansehnlich weiter. Zwischen den beiden Rundinstrumenten wartet ein farbiges Info-Display. Auf der Mittelkonsole thront ein 9,2 Zoll großer Touchscreen. Für die Klimaautomatik und das Audiosystem gibt es eigene Knöpfe. Das Infotainmentsystem bietet eine Smartphone-Integration via Apple Carplay und Android Auto. Außenkameras sorgen für eine 3-D-Rundumüberwachung. Zudem sind auch einige Assistenzsysteme wie Bremsassistent, Spur-Verlassen-Warner, Lane-Assist und Totwinkel-Warner verfügbar. Einen Abstands-Tempomat gibt es aber nicht.

>>>Nachlesen: Das ist der neue Ssangyong Rexton

Antrieb

Den Vortrieb übernimmt stets ein 2,2-Liter-Turbodieselmotor mit 181 PS, der 199 Gramm CO2 pro Kilometer emittiert (rund 10 Liter/100km). Als Alternative zum serienmäßigen 6-Gang-Schaltgetriebe ist eine von Mercedes entwickelte 7-Stufen-Automatik verfügbar. Kunden können zudem zwischen Heck- und zuschaltbarem Allradantrieb wählen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .