Neuer Tiguan läuft bereits vom Band

Produktion gestartet

Neuer Tiguan läuft bereits vom Band

Zweite Generation des VW-Bestsellers steht kurz vor der Markteinführung.

Im Volkswagen -Werk Wolfsburg ist nun der erste Tiguan der zweiten Produktgeneration , die auf der IAA 2015 vorgestellt wurde, von der Montagelinie gerollt. In den Handel kommt die Neuauflage des Kompakt-SUVs im Frühjahr 2016. Werkleiter Jens Herrmann sagte zur Premiere: „Der Serienanlauf eines neuen Modells ist immer etwas Besonderes für ein Werk. In den letzten Monaten haben wir uns mit der Mannschaft intensiv darauf vorbereitet, dass der neue Tiguan den hohen Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht wird. Die gesamte Wolfsburger Mannschaft ist stolz auf dieses tolle Auto".

Diashow: Fotos vom neuen VW Tiguan (2016)

1/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Optisch fügt sich nun auch der Tiguan in das aktuelle VW-Design ein. Dabei fällt auf, dass das SUV um einiges sportlicher daherkommt als sein Vorgänger. So verfügt das Auto über einen deutlich kantigeren Look.

2/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Mit 4,49 Metern ist er nun sechs Zentimeter länger. Da auch der Radstand von 2,60 auf 2,68 Meter wächst, fallen die Überhänge dennoch kürzer aus.

3/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Die schräger stehende D-Säule und die markant gezeichneten LED-Rückleuchten sorgen für einen Schuss Dynamik.

4/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Wer es noch sportlicher haben möchte, kann zur R-Line-Version greifen, die ebenfalls auf der IAA vorgestellt wird.

5/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Hier gibt es spezielle Schürzen, Seitenschweller, große Alufelgen und einen Dachkantenspoiler.

6/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Das Cockpit macht ebenfalls einen großen Schritt nach vorne und orientiert sich optisch stark am neuen Touran und Golf Sportsvan.

7/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Zudem sind auch alle aus dem VW-Konzern bekannten Assistenzsysteme sowie Infotainmentsysteme erhältlich. Damit kommt nun auch das Internet in das kompakte SUV.

8/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Die Fahrer profitieren auf Wunsch von Navigationsanzeigen mit Echtzeit-Verkehrsdaten. Und natürlich lassen sich alle gängigen Smartphones mit dem Tiguan koppeln.

9/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Vorne gibt es mehr Platz und Sitze mit Langsteckentauglichkeit.

10/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Die deutlich geräumigere Rückbank ist wieder teil- und um 18 Zentimeter verschiebbar. Zudem kann die Neigung der Rückenlehnen verstellt werden.

11/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Im Lauf des nächsten Jahres wird dann noch die GTE-Version nachgereicht. Der Plug-in-Hybrid übernimmt dabei den Antriebsstrang des Passat GTE (Systemleistung: 218 PS) und...

12/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

...soll mit vollen Akkus bis zu 50 km rein elektrisch fahren können. Zudem sprintet das „Öko-Sport-Modell“ in 8,1 Sekunden auf Tempo 100 und trumpft mit einem Normverbrauch von 1,9l/100km auf.

13/13
VW Tiguan (2016)
VW Tiguan (2016)

Innen gibt es im GTE spezielle Anzeigen. Am Grundlayout des Cockpits ändert sich jedoch nichts.

Alles neu
Wie berichtet, ist der neue Tiguan etwas länger als sein Vorgänger, hat ordentlich abgespeckt, verfügt über einen größeren Radstand, bietet deutlich mehr Platz für Passagiere und Gepäck, verbraucht weniger, ist technisch und optisch auf dem neuesten Stand und verfügt (optional) über alle gängigen Fahrassistenten sowie Konnektivitäts-Funktionen inkl. Smartphone-Integration via Apple CarPlay und Android Auto.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom neuen VW Tiguan (2016)

Erste Generation war ein Bestseller
Der erste Tiguan wurde auf der IAA in Frankfurt 2007 gezeigt. Seit dem Produktionsanlauf im August 2007 wurden weltweit mehr als 2,8 Millionen Tiguan produziert, mehr als 1,6 Millionen davon in Wolfsburg. Ende November gewann der neue Tiguan die Auto Trophy 2015. Das Kompakt-SUV siegte bei der internationalen Leserwahl der Autozeitung in der Kategorie „Geländewagen bis 30.000 Euro". Damit setzte er sich gegen 21 Mitbewerber durch und will an die Erfolge seines Vorgängers anknüpfen.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Starke Konkurrenz
Doch allzu leicht wird es der Newcomer nicht haben. Denn auch die Konkurrenz hat ordentlich zugelegt. So wurden etwa der BMW X1 , der Hyundai Tucson oder der Kia Sportage ebenfalls neu aufgelegt. Renault hat mittlerweile den Kadjar in den Handel gebracht. Audi und Mercedes haben den Q3 und den GLA überarbeitet. Und im Herbst kommt dann auch noch der (günstigere) Plattformbruder Skoda Kodiak in den Handel. Preise des neuen Tiguan hat VW noch nicht verraten. Österreich-Premiere feiert er auf der Vienna Autoshow 2016 (ab 14. Jänner).

Hier geht es zu den besten gebrauchten VW-Modellen >>>

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .