Mini-Nissan hängt Ferrari, Lambo & SLS ab

Video: Juke R kommt

Mini-Nissan hängt Ferrari, Lambo & SLS ab

Japaner bringen tatsächlich eine Kleinserie des 530 PS-Mini-SUVs.

Nissan wird den Juke-R tatsächlich in einer Kleinserie produzieren. Aufgrund der enormen Resonanz, die der Baby-Crossover mit dem Hochleistungsantrieb aus dem GT-R seit seiner ersten Vorstellung (im Januar 2012 in Dubai) erhält, haben sich die Japaner dazu entschlossen, den Über-Juke künftig auf Bestellung zu fertigen. Ursprünglich sollte das Fahrzeug, wie berichtet, ein Einzelstück bleiben. Bislang liegen bereits drei verbindliche Bestellungen vor; zwei davon kommen von einem Scheich aus Dubai. In den kommenden vier Wochen wird Nissan weitere Aufträge entgegennehmen, ehe die Produktion beginnt. Die ersten drei Fahrzeuge werden im Spätsommer ausgeliefert.

Promotionvideo
Als Werbung für den Start der Kleinserie hat Nissan auf Youtube ein Video ("Desert Nemesis") veröffentlicht, in dem das kleine SUV einen Ferrari F458 , einen Lamborghini Gallardo und einen Mercedes SLS AMG versägt. Die Szenen wurden auf den Straßen des International Marina Club in Dubai gefilmt:

Unglaubliche Kreuzung
Wie berichtet, hat Nissan beim Bau des Juke-R keine Mühen und Kosten gespart. So packten die Ingenieure den gesamten Antriebsstrang des 530 PS-starken Porsche-Killers GT-R unter das kurze Chassis. Seit dem letzten Facelift leistet der 3,8 Liter große V6-Biturbo sogar 550 PS . Davon wird auch der Juke-R profitieren. Hinzu kommen das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Bauweise und der modifizierte Allradantrieb des Supersportlers. Damit das alles klappt, mussten auch die Karosserie und das Fahrwerk angepasst werden. Am auffälligsten sind die weit ausgestellten Radhäuser und die fetten 20-Zöller. Eine Frontschürze mit großen Lufteinlässen, ein Heckdiffusor, eine Sportauspuffanlage und der zweigeteilte Heckflügel runden den optischen Auftritt ab.

Innen gibt es eine neue Mittelkonsole. Sie beherbergt nun das sieben Zoll große, individuell einstellbare LCD-Display aus dem GT-R. Auf dem kann der Fahrer Einstellungen vornehmen und Infos wie die G-Kräfte, Öltemperatur, etc. einblenden.

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des Nissan Juke

Diashow: Nissan Juke im Test

1/8
Sport-Crossover aus Japan
Sport-Crossover aus Japan

Die Front des Juke polarisiert. Manche finden sie sportlich, andere einfach nur hässlich.

2/8
Sport-Crossover aus Japan
Sport-Crossover aus Japan

Ein kesser Hüftschwung sorgt am Heck für eine sportliche Note.

3/8
Sport-Crossover aus Japan
Sport-Crossover aus Japan

Die coupéhafte Form schränkt das Kofferraumvolumen stark ein.

4/8
Sport-Crossover aus Japan
Sport-Crossover aus Japan

Weit ausgestellte Radhäuser sorgen für einen glaubhaften Geländelook.

5/8
Sport-Crossover aus Japan
Sport-Crossover aus Japan

Die Scheinwerfer sind in drei Etagen unterteilt.

6/8
Sport-Crossover aus Japan
Sport-Crossover aus Japan

Bedientasten am Lenkrad sind in der 190 PS-starken Version serienmäßig mit dabei.

7/8
Sport-Crossover aus Japan
Sport-Crossover aus Japan

Die Mittelkonsole ist übersichtlich angeordnet und kinderleicht zu bedienen.

8/8
Sport-Crossover aus Japan
Sport-Crossover aus Japan

Am Display kann der Fahrer unterschiedliche Informationen abrufen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .