Nissan bringt schärfsten Leaf aller Zeiten

Elektro-Renner

Nissan bringt schärfsten Leaf aller Zeiten

Die zweite Generation des Leaf hat sich binnen kürzester Zeit zu einem echten Bestseller entwickelt. Die Verkaufszahlen von reinen Elektroautos sind im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor insgesamt zwar nach wie vor gering, doch der Nissan-Stromer zählt hier zu den erfolgreichsten. Nun soll der Leaf dank einem besonders sportlichen Ableger der hauseigenen Sportmarke „Nismo“ einen weiteren Image-Schub bekommen.

nissan-leaf-nismo-rc-960-o1.jpg © Nissan

Rasante Entwicklungsfortschritte

Beim neuen Leaf Nismo RC kann man gut erkennen, welche großen Fortschritte bei Elektroantrieben in den letzten Jahren erzielt wurden: Leistung und Drehmoment der Neuauflage haben sich im Vergleich zur ersten Modellgeneration des vollelektrischen Rennwagens, die 2011 präsentiert wurde, mehr als verdoppelt. Mit zwei Elektromotoren, Allradantrieb und einem aggressiven, neu gestalteten Karosseriedesign erinnert zwar nur mehr wenig an den zivilen Bruder, als Imageträger eignet sich der Elektro-Renner damit jedoch umso mehr.

nissan-leaf-nismo-rc-960-o2.jpg © Nissan

Performance

Angetrieben wird der neue Leaf Nismo RC von zwei Elektromotoren an den entgegengesetzten Enden des Chassis. Sie entwickeln gemeinsam eine Leistung von 240 kW (326 PS) und ein Drehmoment von 640 Nm, das von Anfang an zur Verfügung steht. Kaum zu glauben, aber wahr: Die komplette Antriebstechnologie, darunter auch die Lithium-Ionen-Batterie und Inverter, wurde von der zweiten Modellgeneration des normalen Leaf übernommen. Der elektrische Allradantrieb sichert der Rennversion eine perfekte Traktion. Denn die Leistung wird unabhängig voneinander auf die Achsen verteilt und liefert das Drehmoment jeweils an den Reifen mit dem besten Grip. Der nur 1,2 Tonnen schwere Elektro-Renner setzt auf Leichtbaukomponenten und ein Monocoque aus Vollkarbonfaser. So gerüstet, stürmt der neue Leaf Nismo RC in nur 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h.

nissan-leaf-nismo-rc-960-o.jpg © Nissan

Design

Bei der Optik hat der Renner einen ähnlich großen Schritt nach vorne gemacht wie beim Antrieb. Das Exterieur wirkt deutlich aggressiver. Eine lange Motorhaube und der markentypische V-förmige Kühlergrill kennzeichnen die neu gestaltete Frontpartie. Die silber-schwarze Lackierung erinnert an die Formel-E-Boliden von Nissan. Zu den weiteren Hinguckern zählen die schmalen LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten sowie der verstellbare Heckflügel. Mit einer Gesamtlänge von knapp 4,55 Metern und einem Radstand von 2,75 Metern ist das Modell etwas länger als sein Vorgänger, liegt aber breiter und tiefer auf der Straße. Die Höhe beträgt nur 1,21 Meter, was gegenüber der regulären Straßen- und Serienversion des Leaf 30 Zentimeter weniger sind.

>>>Nachlesen:  Neuer Leaf ist meistverkauftes E-Auto

Einsatzgebiete

Damit der neue Leaf Nismo RC seine Mission als Imagebringer auch erfüllen kann, wird er von Nissan rund um den Globus gezeigt. So präsentiert er sich u.a. weltweit im Rahmen der Formel-E-Rennen sowie auf großen Shows und Events. Beim Nismo Festival am Sonntag (2. Dezember) konnten Fans die Performance des Elektro-Rennwagens erstmals selbst erleben: Rennfahrer lenkten den Stromer am Limit über den Fuji Speedway.

>>>Nachlesen:  Der neue Nissan Leaf (2018) im Test

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten