Opel Astra ist Car of the Year 2016

Begehrte Auszeichnung

Opel Astra ist Car of the Year 2016

Wie an dieser Stelle angekündigt, wurde am Vorabend des Genfer Autosalon 2016 (Publikumstage von 3. bis 13. März) der Titel Car of the Year 2016 vergeben. In diesem Jahr konnte sich der neue Opel Astra gegen die sechs weiteren Finalisten durchsetzen. Er beerbt damit den VW Passat, der die begehrte Trophäe im Vorjahr einheimsen konnte.  

>>>Nachlesen: Der neue Opel Astra im Test

Lange Tradition
Die Auszeichnung „Car of the Year" ist eine der ältesten und renommiertesten in Europa. Seit 1964 werden jährlich die besten automobilen Neuerscheinungen ausgezeichnet. Die Jury, bestehend aus 58 europäischen Motorjournalisten aus 22 Ländern, hatte im Vorfeld sieben Kandidaten für das Finale nominiert. Bei der Wahl gibt es keine unterschiedlichen Klassen, es wird lediglich ein Gesamtsieger auserkoren – eben das beste Auto eines jeden Jahres. Die Finalisten wurden in den vergangenen Monaten eingehend nach Kriterien wie Wirtschaftlichkeit, Komfort, Sicherheit, Fahreigenschaften, Funktionalität, Design und technischem Fortschritt getestet, verglichen und bewertet. Bei der 53sten Auflage des Traditions-Wettbewerbs setzte sich der kompakte Opel im Finale mit einer Gesamtpunktzahl von 309 Punkten gegen die sechs Konkurrenten durch.

Diashow Die sieben "Car of the Year 2016"-Finalisten

Audi A4

BMW 7er

Jaguar XE

Mazda MX-5

Opel Astra

Skoda Superb

Volvo XC90

1 / 7


Podium
Der Volvo XC90 und der Mazda MX-5 erreichten 294 beziehungsweise 202 Punkte und landetetn damit hinter dem Astra am Podium.

Zum fünften Mal
Mit dem aktuellen Titel fährt Opel insgesamt bereits zum fünften Mal den Sieg bei „Car of the Year“ ein. Als erster Rüsselsheimer gewann der Kadett E 1985 die begehrte Auszeichnung, zwei Jahre später folgte der Omega A. Zuletzt holten die Rüsselsheimer zwei Mal den Titel – 2009 mit dem Insignia und 2012 mit dem Ampera.

>>>Nachlesen: Car of the Year 2016: Die 7 Finalisten

>>>Nachlesen: Neuer Passat ist Car of the Year 2015

Diashow Fotos vom Opel Astra Sports Tourer (2015)

Astra Sports Tourer (2015)

Plattform, Cockpit, Ausstattung und das Design bis zur A-Säule sind beim Fünftüruer und beim Kombi völlig identisch.

Astra Sports Tourer (2015)

Der Sports Tourer verlängert die fließenden Seitenlinien des Fünftürers nach hinten. Dabei streckt die leicht zum Heck abfallende Dachlinie die Seitenansicht der Kombiversion gekonnt in die Länge.

Astra Sports Tourer (2015)

Die Heckansicht wirkt aufgrund der ausgestellten hinteren Radhäuser und der geteilten Heckleuchten sehr breit. Die breite, weit nach unten reichende Heckklappe soll das Beladen erleichtern.

Astra Sports Tourer (2015)

Erstmals bei einem Opel lässt sich der Kofferraum ohne Berührung oder Fernbedienung öffnen. In Kombination mit dem Schließ- und Startsystem „Keyless Open“ reicht beim neuen Astra ein...

Astra Sports Tourer (2015)

...Fußkick unter dem hinteren Stoßfänger – und schon schwingt die Kofferraumklappe von selbst auf.

Astra Sports Tourer (2015)

Um das Gepäckabteil bei Bedarf zu vergrößern, lässt sich die zweite Sitzreihe der neuen Generation auf Wunsch im Verhältnis 40:20:40 umklappen.

Astra Sports Tourer (2015)

Darüber hinaus kann der Kompaktkombi bei umgeklappten Rücksitzlehnen nun bis zu 1.630 Liter Gepäck schultern.

Astra Sports Tourer (2015)

Das modern gezeichnete Cockpit stammt 1:1 vom Fünftürer. Wie bei diesem hält IntelliLink in zwei neuen Varianten Einzug. Die jüngste Generation des Infotainmentsystems ist sowohl mit Apple CarPlay als auch mit Android Auto kompatibel.

1 / 8

Diashow Fotos vom neuen Opel Astra (2015)

Opel Astra (2015)

Die neue Leichtigkeit (bis zu -200kg) sieht man dem Astra an. Er steht nun deutlich durchtrainierter und straffer auf der Straße.

Opel Astra (2015)

Die horizontal über dem Markenlogo verlaufende und die beiden Rückleuchten verbindende Kante dominiert das Heck.

Opel Astra (2015)

Augenfälligstes Merkmal im Seitenverlauf zum Heck hin ist die unterbrochene C Säule, wodurch das Dach dort über der Karosserie zu schweben scheint.

Opel Astra (2015)

An der Front geht die neu gestaltete, doppelte Grillspange optisch in die scharf gezeichneten (Matrix-)Scheinwerfer über.

Opel Astra (2015)

Aus dieser Perspektive wirkt der neue Astra besonders dynamisch. So könnte auch ein kompakter BMW aussehen.

Opel Astra (2015)

Innen führt der Astra eine neue Designgeneration bei Opel ein. Im Cockpit bleibt kein Stein auf dem anderen. Die Optik und die Materialien wirken nun durchwegs hochwertiger.

Opel Astra (2015)

Zudem dürfte die Bedienung intuitiver von der Hand gehen. Anstatt einer Knöpfe-Flut wird der Großteil der Funktionen über einen großen Farb-Touchscreen in der Mittelkonsole gesteuert.

Opel Astra (2015)

Bei der Vernetzung setzt der Opel sogar neue Maßstäbe bei den Kompakten.

1 / 8

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten