Mazda zeigt neue Studie, neuen MX-5 und neue Diesel

Pariser Motorshow 2008

Mazda zeigt neue Studie, neuen MX-5 und neue Diesel

Nicht viel Revolutionäres, dafür aber ein Facelift des MX-5, neue Dieselmotoren für Mazda6 und Mazda2 und eine neue Studie.

Mazda hat derzeit durchaus Anlass für Optimismus: Die Verkaufszahlen in Europa steigen und die aktuelle Fahrzeuggeneration bekam quer über die Produktpalette durchwegs gute Noten der Fachjournalisten atestiert. Auf dem Pariser Autosalon hält sich der japanische Autohersteller mit echten Neuheiten allerdings vornehm zurück. Neben ein paar neuen Motorisierungsvarianten findet man am Mazda-Stand lediglich eine neue Studie und einen facegelifteten Mazda MX-5.

Neue Studie: Mazda Kiyora

In Serie wird Mazdas extravagantes Kompaktwagen-Design wohl kaum gehen - dennoch verspricht der japanische Autohersteller mit dem Kiyora einen Ausblick auf die kommende Generation sparsamer Stadtautos zu bekommen. Viele Komponenten des Kiyora hat Mazda für den Einsatz in näherer Zukunft entwickelt: Einen neuen 1,3-Liter-DISI-Benzindirekteinspritzer, ein neues Automatikgetriebe und eine hochfeste und leichte Karosserie für niedrigen Verbrauch und geringe Emissionswerte. Das Design des Kiyora soll diese Technologien übrigens ästhetisch hervorheben: Die Form bringt die Fließeigenschaften von Wasser zum Ausdruck...



Der aufgefrischte Mazda MX-5
Der Mazda MX-5 präsentiert sich auf der Bühne in Paris in einer aufgefrischten Version. Die Überarbeitung einiger Antriebskomponenten erlaubte das Anheben des Drehzahllimits und das Optimieren des Motorsounds
beim Beschleunigen. Neu für Europa ist auch ein Sechsstufen-Automatik-Getriebe. Mazda hat nach eigenen Angaben auch das Fahrverhalten weiter verbessert: Geringere Seitenneigung in Kurven sollen den neuen MX-5 noch etwas agiler und sportlicher machen. Beim Roadster Coupe mit elektrischem Hardtop wurde die Premium-Anmutung gestärkt und der Geräuschkomfort im Innenraum verbessert.



Neue Dieselmotoren für Mazda6 und Mazda2

Mazdas Mittelklasse-Limousine Mazda6 bekommt mit dem MZR-CD 2.2 ein neues Dieselaggregat spendiert. Der Motor wird in drei Leistungsstufen mit einem Spektrum von 125 PS bis 185 PS (310 bis 400 Nm Drehmoment) angeboten. Je nach Leistungsvariante beträgt der Verbrauch zwischen 5,5 und 5,7 Liter je 100 Kilometer.
Auch der Kleinwagen Mazda2 kann mit einem neuen Sebstzünder aufwarten.  Der MZ-CD 1,6-Liter Common-Rail-Turbodiesel entwickelt eine Leistung von 90 PS und ein maximales Drehmoment von 205 Nm bei 2.000/min, während er sich pro 100 Kilometer mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,2 Litern zufrieden gibt. Ebenfalls neu beim Mazda2 ist ein (optionales) Sport-Optik-Paket mit zwei neuen Außenlackierungen und silbernen Applikationen im Innenraum.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .