Neuzulassungen: Octavia stößt Golf vom Thron

Tops & Flops im 1. Halbjahr 2019

Neuzulassungen: Octavia stößt Golf vom Thron

Im 1. Halbjahr 2019 wurden 175.909 Pkw neu zugelassen, das ist ein Rückgang um 8,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Lediglich im April wurde ein minimales Plus erzielt, im Juni gab es mit minus 14,4 Prozent den stärksten Rückgang. Deutliche Zuwachsraten gibt es weiterhin bei Alternativantrieben, trotzdem machten sie nur 6,9 Prozent der Neuzulassungen aus, wie die Statistik Austria am Dienstag mitteilte.

>>>Nachlesen:  Neuzulassungen: VW Golf nur mehr auf Platz 3

Diesel weiter rückläufig

12.053 Autos mit Hybrid-, Elektro- oder Gasantrieb wurden von Jänner bis Juni neu zugelassen - während die Flucht vor dem Diesel ungemindert anhält. Im 1. Halbjahr gab es einen Rückgang von 15,3 Prozent, im "Dieselland" Österreich erreichten damit die Selbstzünder nur noch einen Marktanteil von 38,5 Prozent. Und das, obwohl die neuen Selbstzündermodelle mit der Abgasnorm Euro 6d(-Temp) zu den saubersten Autos zählen, die man derzeit kaufen kann. Doch hier haben die Manipulations-Skandale der letzten Jahre offenbar für einen nachhaltigen Imageschaden und zu großer Verunsicherung geführt. Bei Benzinern gab es einen Anmeldungsrückgang von 7,9 Prozent, was einem Anteil vom Gesamtmarkt von 54,7 Prozent entspricht.
 
neuzulass-1hj19-sprit1.jpg © Statistik Austria
 

Marken-Ranking

Federn lassen musste der Marktführer VW. Die Wolfsburger verkauften bei ihrer Kernmarke um 16,6 Prozent weniger Neuwagen als noch im ersten Halbjahr 2018. Zunahmen verbuchten Skoda (+7,2%)Seat (+2,9%) und BMW (+2,3%). Rückgänge waren bei den Marken Renault (-14,0%)Hyundai (-12,2%)Mercedes (-11,8%)Fiat (-11,1%)Opel (-9,2%) und Ford (-5,5%) zu beobachten. Auffällig ist, dass es bei den niedrigeren Leistungsstufen durchgehend einen Absatzrückgang gab, während die Klasse von 126 bis 143 PS um 12,1 Prozent zulegte, geht aus den aktuellen Zahlen der Statistik Austria hervor.
 
neuzulass-1hj19-marken.jpg © Statistik Austria
 

Modell-Ranking

Dem einstmaligen unangefochtenen Liebling der Österreicher, dem VW Golf, geht es mittlerweile an den Kragen. Der Verkauf der mittlerweile siebten Generation ging um 27,1 Prozent zurück, was aber auch darauf zurückzuführen ist, dass sein höhergeleger Bruder T-Roc um elf Prozent zulegte und der Golf VIII bereits im Herbst 2019 präsentiert wird. Das beliebteste Auto im ersten Halbjahr war der Skoda Octavia, vor seinen beiden Konzernbrüdern. Dahinter landen noch der Fiat 500, der Skoda Fabia, die VW-Modelle Polo, Tiguan und Bus (T6), Ford Focus sowie Renault Mégane in den Top 10.
 
neuzulass-1hj19-modelle.jpg © Statistik Austria
 

Elektroautos

Das meistverkaufte Elektroauto in den ersten sechs Monaten des Jahres war Teslas Model 3. Dessen hohe Verkaufszahlen sorgten auch dafür, dass der US-Hersteller auch das Marken-Ranking bei den reinen Stromern anführt. Dahinter landen BMW, Renault, Hyundai und Volkswagen. Bei den Modellen kommen noch der BMW i3 und der Renault ZOE aufs Podest.
 
neuzulass-1hj19-elektro.jpg © Statistik Austria
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten