Porsche Macan nun auch mit Vierzylinder

Einstiegsmodell

Porsche Macan nun auch mit Vierzylinder

Kompakt-SUV bekommt einen aufgeladenen 2,0-Liter-Benziner.

Kurz nach dem dezenten Macan-Facelift und der Einführung der GTS-Version vergönnt Porsche seinem kleinsten SUV-Modell schon wieder eine Neuerung. Und diese hat es wirklich in sich. Den Macan gibt es künftig auch mit einem Vierzylinder-Motor. Dabei handelt es sich jedoch nicht um das neue Boxer-Aggregat aus dem neuen 718 Boxster, sondern um einen herkömmlichen Reihenvierzylinder, der u.a. auch im neuen Audi A4 (Avant) zum Einsatz kommt. Wie im Modell der Marke mit den vier Ringen leistet der 2,0-Liter-Turbo auch im Porsche-SUV 252 PS und stemmt ein maximales Drehmoment von 370 Nm auf die Kurbelwelle.

© Porsche
Optisch gibt es kaum Unterschiede zu den stärkeren S-Modellen.

Fahrleistungen und Verbrauch
Die Kraftübertragung übernimmt wie bei allen Macan das Doppelkupplungsgetriebe PDK. So gerüstet, spurtet der 1.770 kg schwere Allradler in 6,7 Sekunden auf 100 km/h, mit dem optionalen Sport Chrono-Paket verkürzt sich die Zeit auf 6,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 229 km/h. Je nach Bereifung verbraucht der Turbo-Vierzylinder im Normzyklus zwischen 7,4 Liter und 7,2 Liter auf 100 km. Für alle, denen das sportliche Standard-Fahrwerk nicht reicht, bietet Porsche als Option eine Luftfederung mit Niveauregulierung einschließlich dem aktiven Dämpfersystem PASM an.

© Porsche
Gegen satten Aufpreis gibt es jede Menge verlockende Features.

Design und Ausstattung
Optisch und in der Ausstattung unterscheidet sich das neue Einstiegsmodell nur in Details von den stärkeren Brüdern. Äußerliche Erkennungsmerkmale sind schwarze Seitenscheibenleistent, schwarze Bremssättel (hinter den 18-Zoll-Rädern) und die Abgasanlage mit zwei Einzelendrohren. Zur Serienausstattung zählen u.a. Komfortsitze mit elektrischer Acht-Wege-Verstellung auf der Fahrerseite, Sitzmittelbahnen in Alcantara, das Porsche Communication Management (PCM) mit großem Touchscreen in jüngster Generation, der Spurhalteassistent sowie die automatische Heckklappe.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit und Preis
Das neue Macan-Einstiegsmodell ist ab sofort bestellbar und kostet in Österreich ab 65.143 Euro. Die Markteinführung beginnt im Juni 2016. Zum Vergleich für den Macan S Diesel (258 PS) werden mindestens 69.668 Euro fällig und der Macan S (340 PS) kostet mindestens 75.033 Euro.

>>>Nachlesen: Porsche Macan Turbo im Test

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .