Porsche bringt neuen Supersportler

Lückenfüller

Porsche bringt neuen Supersportler

Neues Modell soll zwischen 911 Turbo und 918 Spyder postioniert werden.

Porsche will seine Modelpalette rasch ausbauen. Neben dem neuen Kompakt-SUV Macan (Audi Q5-Basis), einem kleinen Panamera-Bruder und einem günstigen Einstiegsmodell soll auch weiter oben Gas gegeben werden. So will der Betriebsrat das gesparte Geld bei der Fusion mit Volkswagen unter anderem in eine weitere Baureihe investieren.

Potenter Lückenfüller
Zwischen dem 911 Turbo und dem künftigen Spitzenmodell 918 Spyder (Plug-in-Hybrid-Supersportwagen; Diashow unten) klaffe eine viel zu große Lücke, sagte Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück der "Automobilwoche". Ein Porsche-Sprecher bestätigte am gestrigen Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa, dass ein entsprechendes Modell schon seit einigen Jahren Thema bei dem Sportwagenbauer sei. Konkrete Pläne gebe es derzeit aber nicht. Hück sagte dem Blatt zufolge, dass die Kooperation mit VW jetzt ganz neue Möglichkeiten für eine solche Baureihe biete. "Dann könnte so ein Auto mit ganz viel PS und ganz geringem Verbrauch schon 2015 anrollen."

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Erlkönig des Porsche 918 Spyder :

Diashow: Fotos vom Erlkönig des Porsche 918 Spyder

1/4
Porsche 918 Spyder
Porsche 918 Spyder

Porsches neuer Überflieger 918 Spyder ist auf der Straße angekommen: Mit der Fertigstellung der ersten Prototypen treibt der Hersteller die Fahr-Erprobung des Supersportwagens voran.

2/4
Porsche 918 Spyder
Porsche 918 Spyder

Mit den Prototypen, deren Tarnung an die historischen 917 Rennfahrzeuge erinnern soll, beginnt die finale Abstimmung des 918 Spyder.

3/4
Porsche 918 Spyder
Porsche 918 Spyder

Der Supersportwagen ist als Plug-In-Hybridfahrzeug konzipiert, das einen starken Verbrennungsmotor mit zwei elektrischen Antrieben kombiniert.

4/4
Porsche 918 Spyder
Porsche 918 Spyder

Insgesamt liegt die Systemleistung bei knapp über 770 PS. Dennoch verspricht Porsche einen Verbrauch, der im Bereich von drei Liter auf 100 Kilometer lieben soll.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .