Porsche zeigt Cockpit des Taycan

Erstes E-Auto der Marke

Porsche zeigt Cockpit des Taycan

Wenige Wochen vor der Weltpremiere des Taycan, die auf der IAA in Frankfurt (ab 12. September) über die Bühne gehen wird, gewährt Porsche erstmals einen Blick ins Serien-Cockpit seines ersten reinen Elektroautos. Konkret hat der Autobauer angekündigt, dass der Taycan eine Apple Music-Integration erhält. Um das zu veranschaulichen, wurde auch ein Foto veröffentlicht, auf dem große Teile des Armaturenbretts zu sehen sind.

porsche-taycan-cockpit-620.jpg © Porsche

Alle Rundinstrumente digital ausgeführt

Für uns ist das Foto interessanter als die Integration von Apples Musik-Streamingdienst. Es zeigt nämlich, dass der Taycan als erster Porsche auf ein volldigitales Kombiinstrument setzt. Beim neuen 911 und Cayenne Coupé ist zumindest der Drehzahlmesser noch analog ausgeführt. Beim Stromer werden die Rundinstrumente hingegen ausschließlich digital angezeigt. Neben Geschwindigkeit und Drehzahl gibt es auch Anzeigen für die Fahrmodi und Dämpfereinstellungen. Wahrscheinlich werden die Fahrer die digitalen Instrumente auch anpassen können. Darüber hinaus ist auf dem Foto der bündig ins Armaturenbrett eingelassene Infotainment-Monitor zu sehen. Hier setzt Porsche auf einen Touchscreen.

porsche-taycan-cockpit-960.jpg © Porsche

Am Multifunktionslenkrad gibt es noch „echte“ Tasten. Einige Hersteller setzen ja mittlerweile sogar hier auf Touchflächen. Darüber hinaus thront ganz oben eine runde Stoppuhr. Deren Anzeige dürfte analog ausgeführt sein. Nostalgiker wird´s freuen.

Apple Music und CarPlay

Nun noch kurz zur Integration von Apple Music. Auf dem Touchscreen des Elektro-Porsche können Abonnenten von Apple Music über eine dreijährige kostenlose In-Car-Internetverbindung mehr als 50 Millionen Songs sowie zahlreiche Playlists streamen und den Livestream von Beats 1 nutzen. Neu- und Bestandskunden von Porsche können den Streaming-Dienst bis zu einem halben Jahr lang kostenlos verwenden. Der Taycan wird das erste Fahrzeug überhaupt sein, das eine vollständige Integration von Apple Music bietet. Der Dienst ist auch per Spracheingabe steuerbar. Natürlich unterstützt der Stromer auch die Apple Smartphone-Integration CarPlay. Das iPhone wird dabei mit dem Fahrzeug verbunden und durch Tippen auf den Touchscreen des Taycan oder über die Siri-Sprachsteuerung erhält der Fahrer an das Verkehrsgeschehen angepasste Routenvorschläge, kann telefonieren, Nachrichten senden und empfangen, etc.

apple-music-porsche-taycan.jpg © Porsche

Performance und Verfügbarkeit

Der Taycan wird im September präsentiert und steht ab Ende des Jahres bei den Händlern. Das Fahrzeug bietet dank zwei E-Motoren einen Allradantrieb und mehr als 600 PS Leistung. Den Sprint von 0 auf Tempo 100 absolviert die über zwei Tonnen schwere Sportlimousine in unter 3,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 250 km/h. Zudem soll die 800-Volt-Technologie extrem kurze Ladezeiten ermöglichen. Die Lithium-Ionen-Batterie besitzt eine Kapazität von rund 90 kWh und soll eine Reichweite von rund 500 km bieten.

>>>Nachlesen:  Porsche Taycan feierte Publikumspremiere

>>>Nachlesen:  Erster Elektro-Porsche ist fast fertig

>>>Nachlesen:  Walter Röhrl testet ersten Elektro-Porsche

Alle Infos zu den Porsche-Modellen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten