Porsches Elektro-Crossover geht in Serie

Offiziell beschlossen

Porsches Elektro-Crossover geht in Serie

Was bereits länger als offenes Geheimnis galt, ist jetzt auch offiziell: Der Porsche Aufsichtsrat hat in seiner aktuellen Sitzung beschlossen, dass auch die Konzeptstudie Mission E Cross Turismo in Serie geht. Nach dem Taycan, der bereits 2019 startet, ist der Crossover das zweite rein elektrische Modell der Marke. Für die Produktion des Fahrzeugs, das auf dem Genfer Autosalon 2018 vorgestellt wurde, baut der Hersteller 300 zusätzliche Arbeitsplätze am Stammsitz in Zuffenhausen auf.

porsche-elektro-turismo-961.jpg © Porsche

600 PS und Highspeed-Laden

Die fahrbare Konzeptstudie Mission E Cross Turismo war ein Höhepunkt in Genf und hatte von Messebesuchern und Medien viel Zuspruch erhalten. Der viertürige Cross Turismo verfügt über eine 800-Volt-Architektur, die ein extrem schnelles Aufladen ermöglicht (100 km Reichweite in 4 Minuten). Der potente Stromer hat 600 PS und soll eine Reichweite von 500 Kilometer (NEFZ) bieten.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom Porsche Mission E Cross Turismo

Taycan liefert die Basis

Das Fahrzeug ist ein Derivat des Taycan und wird auch dessen Antriebseinheit übernehmen. Der erste rein elektrisch betriebene Porsche kommt 2019 auf den Markt. Durch die Einführung des Taycan entstehen in Zuffenhausen bereits 1.200 neue Arbeitsplätze. Die Crossover-Variante wird wohl 2020 in den Handel kommen.

Alle Infos zu den Porsche-Modellen finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  Porsche plant ganze Reihe an E-Autos

>>>Nachlesen:  Erster Elektro-Porsche heißt Taycan

>>>Nachlesen:  Porsche setzt bei E-Sportwagen auf Rimac

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten