Russisches E-Auto kostet nur 6.400 Euro

Der "Zetta" stromert los

Russisches E-Auto kostet nur 6.400 Euro

Russland will 2020 in den Markt für Elektroautos einsteigen. Die Produktion des "Zetta" soll im ersten Quartal beginnen, sagte Industrieminister Denis Manturow am Samstag der Agentur Tass. Einen genauen Starttermin nannte er nicht. Optisch ähnelt das Fahrzeug einem Mopedauto. Die versprochenen Werte klingen dennoch beeindruckend.
 
zetta-elektroauto-russland.jpg © Press Service of the Ministry of Industry and Trade of the Russian Federation Der Zetta erinnert optisch an ein Mopedauto.
 

Hohe Reichweite zum Kampfpreis

Es wäre dem Bericht zufolge das erste russische Elektroauto, das in Serie gefertigt wird. Der mit drei Türen ausgestattete Wagen soll bis zu 120 Stundenkilometer schnell sein und mit einem Mal Aufladen bis zu 560 Kilometer zurücklegen können. Weitere Daten wurden noch nicht verraten. Ob diese beeindruckende Reichweite auch in der Realität hält, bleibt abzuwarten. Der Tageszeitung "Rossijskaja Gaseta" zufolge beträgt der Kaufpreis umgerechnet etwa 6.400 Euro.

 

Aktuell gibt es in Russland kaum Stromer

In Russland sind Elektroautos noch selten. Mehrere Tausend soll es Medienberichten zufolge derzeit geben. Experten schätzen, dass ihr Anteil auch in den nächsten Jahren gering bleibe. Das liege auch am schlecht ausgebauten Ladenetz. Zudem spielt in dem großen Land natürlich auch die Reichweite eine wichtige Rolle.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten