Skoda Snowman nutzt Tiguan-Basis

Neues Kompakt SUV

Skoda Snowman nutzt Tiguan-Basis

Newcomer wird auch Konkurrent für den kommenden Mercedes GLA.

Skoda bringt, wie berichtet , ein kompaktes SUV-Modell oberhalb des Yeti auf den Markt. Nun gibt es erstmals konkrete Infos über den „Snowman“ (Fotomontage oben). Der Newcomer bedient sich dabei aus dem VW-Baukasten und basiert auf der kommenden Tiguan-Generation. Wie „Auto Bild“ berichtet, soll der Snowman mit Preisen ab etwa 23.500 Euro vor allem dem kommenden Mercedes GLA Konkurrenz machen, den es schon Ende des Jahres zu kaufen gibt.

Markantes Design
Bei der Formensprache setzt Skoda Akzente: markante Längskante oberhalb der Türgriffe, geschwungene Hohlkehle unten an den Türen, dunkle Kunststoffelemente rundum, drei Seitenfenster mit ansteigender Fensterlinie zwischen C- und D-Säule, muskulöse Stoßfänger und Hauben, Rückleuchten mit LED-Technik. Der Snowman kommt in zwei Größen: als Fünfsitzer und zusätzlich mit sieben Sitzen. Beide Autos sind etwas größer und geräumiger als die Tiguan-Gegenstücke. Der neue SUV wird ein Hochdachauto mit sehr viel Platz in allen Sitzreihen und mit einem geräumigen Gepäckabteil.

Moderne Motoren
Der Snowman kommt wohl mit Motoren, die die EU 6-Norm erfüllen, Start-Stopp, Energie-Rückgewinnung und Zylinderabschaltung für die Benziner. Skoda will zu dem einen Plug-in-Hybrid anbieten. Zum Start sind drei TSI geplant: 1.4 mit 150 PS und 2.0 mit 180 oder 220 PS. Die 2.0 TDI leisten 150 oder 184 PS.

Interessenten müssen sich aber noch etwas gedulden. Der Snowman wird nämlich erst 2016 in den Handel kommen.

Noch mehr Infos über Skoda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom neuen Octavia Combi

Diashow: Fotos vom neuen Skoda Octavia Combi 2013

1/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Die neue Generation des Octavia Combi möchte wie das aktuelle Modell in Sachen Platzangebot einmal mehr die Maßstäbe im Kompaktsegment setzen.

2/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Die Neuauflage ist satte 90 Millimeter länger und 45 Millimeter breiter als ihr Vorgänger. Der Radstand ist sogar um knapp elf Zentimeter gewachsen.

3/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Auf Wunsch gibt es ein großes Panoramadach.

4/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Eine breite Klappe und die niedrige Ladekante sorgen für ein einfaches Be- und Entladen. Die C-förmigen Rückleuchten prägen mittlerweile die Kehrseiten aller Skoda-Modelle.

5/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Die große Klappe schwingt sehr weit auf.

6/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Das Ladevolumen kann von 610 auf unglaubliche 1.740 Liter erweitert werden.

7/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Im Kofferraum findet sich ein doppelseitiger Bodenbelag, ein Netzprogramm und zahlreiche Taschenhaken.

8/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Unter dem variabel einstellbaren und versenkbaren doppelten Ladeboden ist Platz für Kofferraumabdeckung und Dachträger

9/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Die klappbare Beifahrersitzlehne verlängert bei Bedarf die Ladefläche.

10/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

Das aufgeräumte Cockpit ist intuitiv bedienbar, schön anzusehen und hervorragend verarbeitet.

11/11
Skoda Octavia Combi 2013
Skoda Octavia Combi 2013

In Österreich steht auch die Allradversion (4x4) bei den Käufern hoch im Kurs.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .