Strom-Revolution

Tesla Model S

Strom-Revolution

Die erste Elektro-Limousine kommt 2011. Preis: 40.000 Euro

Von den Global Playern der Autobranche wartet man vergebens auf serienreife Elektro-Fahrzeuge. Der kleine US-Hersteller Tesla hingegen schickt sich an, nach dem sündhaft teuren Elektro-Sportwagen Roadster die mobile Welt mit einer alltagstauglichen und vor allem auch leistbaren Strom-Limousine zu revolutionieren.
Der Tesla Model S erinnert frappant an Aston Martin, was ja kein Fehler ist. Trotz der coupéhaften Linie passen fünf Erwachsene und zwei Kinder in den Viertürer.

Die Reichweite der Lithium-Ionen-Akkus gibt Tesla mit 480 Kilometern an. Das reicht von Wien nach Innsbruck. Für die Rückreise genügt ein 45-minütiger Tankstopp an der Steckdose. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt dabei respektable 190 km/h.
Während der erste Wurf der US-Schmiede, der Tesla Roadster, mit über 100.000 Euro unerschwinglich ist, gibt sich das Model S breitenwirksamer. 40.000 Euro soll die E-Limousine kosten. Marktstart: 2011. Mit langen Wartezeiten ist aber zu rechnen: Bereits eine Woche nach Ankündigung der Serienproduktion gibt es 500 Vorbestellungen


Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .