Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1

Topmodel trifft Nobel-Winzling

Österreich-Premiere des Audi A1

Premium für das Kleinwagensegment ist Audis Anspruch an den A1 – da steht ein Topmodel natürlich gut zu Gesicht. Alisar Ailabouni stellte den Mini-Audi in Linz vor. Mit Video vom Audi A1.

Sie ist Germany’s Next Topmodel – er ist Deutschlands heißester Kleinwagen. Alisar trifft Audis A1 – das passt! Bei der Elektronikka in Linz wurde der schicke Kleinwagen mit den vier Ringen in Österreich präsentiert, das Mattighofener Model verlieh dem Flitzer zusätzlichen Sex-Appeal.

Diashow:

1/7
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
2/7
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
3/7
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
4/7
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
5/7
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
6/7
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1
7/7
Österreich-Premiere des Audi A1
Österreich-Premiere des Audi A1


Hier: Alle Daten und Preise vom Audi A1

Doch was kann der A1 wirklich?
Mit knapp vier Metern Länge zählt der Mini-Audi nicht zu den Riesen in seinem Segment, dafür aber zu den Schönsten. Das fängt bereits im Innenraum an: „Weich hinterschäumt und elegant genarbt“, beschreibt der Projektmanager den Kunststoff im Cockpit – die Verarbeitung ist auf Top-Niveau. Auch die Sitzposition ist für einen Kleinwagen ungewöhnlich nieder, was wiederum dem sportlichen Fahrgefühl zugute kommt. Mit 270 Litern Kofferraumvolumen ist der A1 gut bestückt, zudem lässt sich der Laderaum mit ein paar Handgriffen leicht auf über 900 Liter erweitern. Top ist auch die Dämmung im A1 – selbst bei höheren Geschwindigkeiten bleibt es im Innenraum angenehm leise. Im Kleinwagensegment keineswegs selbstverständlich.

Hier: Fahrbericht vom Audi A1

Vier Motoren, ab 16.500 Euro
Das Fahrwerk ist straff, aber nicht zu hart – mit seinem geringen Gewicht von 1.040
kg hinterlässt der A1 ohnehin einen agilen, sportlichen Eindruck. Dafür sorgt auch eine ausgereifte Motorenpalette. Neben dem 122 PS starken 1,4-l-Benziner (ab 19.200 Euro) bietet Audi noch ein 1,2-l-Aggregat mit 86PS (ab 16.500 Euro) an. Aber auch zwei Dieselvarianten sind geplant: Während es den 105-PS-Motor bereits jetzt ab 19.500 Euro gibt, folgt die 90-PS-Version mit Ende des Jahres ab 18.300 Euro. (grg)

Video:

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .