Startschuss für den neuen VW T-Roc R

Potenter Crossover

Startschuss für den neuen VW T-Roc R

Der Buchstabe „R“ ziert seit einigen Jahren die sportlichsten Modelle der Marke VW. Mit dem T-Roc R bringt der deutsche Autobauer jetzt das neue Topmodell der Kompakt-SUV-Baureihe auf die Straße. Der potente Crossover wurde auf dem Genfer Autosalon 2019 vorgestellt und ist in ab sofort ab 49.490 Euro in Österreich bestellbar. Zum Vergleich: Die beiden Konzernbrüder Cupra Ateca und Audi SQ2, die über denselben Antriebsstrang verfügen, kosten mindestens 47.990 Euro bzw. 49.950 Euro (Audi). Die drei Kraftpakete rangieren also auf ziemlich einheitlichem Niveau.

vw-t-roc-r-fahrt-960-of3.jpg © Volkswagen

Kraftpaket

Laut dem deutschen Autobauer soll der neue T-Roc R ein wahres Kraftpaket mit beeindruckenden Leistungsdaten sein. Der Antriebsstrang bietet keinerlei Überraschungen. Da sich der T-Roc u.a. die Plattform mit dem Q2 und dem Ateca teilt, kommt in der R-Variante die Technik der Top-Modelle von Audi und Seat/Cupra zum Einsatz. Wie beim Ingolstädter und Spanier sorgt auch beim Wolfsburger ein 300 PS starker 2,0-Liter Turbo-Vierzylinder, der seine Kraft via 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an alle vier Räder weiterleitet, für Vortrieb. So gerüstet, sprintet das Mini-SUV in 4,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und ist damit fast so schnell wie der aktuelle Golf R (310 PS). Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt. Zur Serienausstattung zählen auch Progressivlenkung, Sportfahrwerk, Launch Control und ein spezieller Race-Modus.

vw-t-roc-r-fahrt-960-of.jpg © Volkswagen

Sportliches Design

Der neue T-Roc R wurde von der konzerninternen Sportabteilung Volkswagen R entwickelt. Das neue Top-Modell setzt beim Außendesign auf tpyische R-Zutaten wie große Räder, eigenständige - in Wagenfarbe lackierte - Schürzen, ausgestellte Radkästen, große Lufteinlässe, Seitenschweller, R-Logos und einen schwarzen Kühlergrill. Bei Letzterem zieht sich über die gesamte Breite ein silbern glänzendes Aluminium-Band. Am Heck kommen ein Diffusor in Kontrastfarbe, eine zweiflutige Sportabgasanlage mit vier Endrohren sowie ein vergrößerter Dachkantenspoiler zum Einsatz. 18 Zoll große Räder (optional) und eine 17-Zoll-Sportbremsanlage mit lackierten Sätteln runden den dynamischen Auftritt ab.

vw-t-roc-r-fahrt-960-of4.jpg © Volkswagen

Innenraum

Das bekannte T-Roc Cockpit wurde ebenfalls auf Sportlichkeit getrimmt. Zu den Besonderheiten zählen das unten abgeflachte Sportlenkrad mit R-Emblem, blaue Ziernhäte an Sitzen, Schaltknauf und Lenkrad, eine Edestahlpedalerie sowie das serienmäßige digitale Kombiinstrument. Das blaue Dashbord und die in der selben Farbe ausgeführten Dekorelemente kosten beim T-Roc R extra. Zudem bietet die Aufpreisliste u.a. eine adaptive Fahrwerksregelung (DCC) sowie ein hochwertiges Soundsystem von Beats Audio.

>>>Nachlesen:  VW greift mit dem T-Roc R an

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  Alle Infos vom neuen VW T-Roc Cabrio

>>>Nachlesen:  VW T-Roc mit Allrad im großen Test

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten