Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an

Dynamische Ausstattungslinie

Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an

Mit der dynamischen Ausstattungslinie wird die Modellpalette erweitert.

Alfa Romeo hat dem Stelvio und der Giulia heuer eine umfangreiche  Auffrischung verpasst  – inklusive den heißen  Quadriofoglio-Varianten . Optisch hat sich zwar nicht allzu viel getan, technisch wurden das SUV und die Limousine aber deutlich aufgewertet. Anfang 2021 bekommt der Stelvio eine zusätzliche Ausstattungslinie. Diese hört auf den Namen Veloce Ti und schärft den ohnehin sportlichen Vertreter des Boomsegments noch einmal nach.

© Alfa Romeo
Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an
× Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an

"Turismo Internazionale"

Veloce (schnell) steht in der Nomenklatur italienischer Autos für leistungsstärkere Modelle. Die Abkürzung Ti dient bei Alfa als Abkürzung für Turismo Internazionale und kommt traditionell bei besonders sportlichen Fahrzeugen zum Einsatz. Der neue neue Stelvio Veloce Ti soll aber auch als Langstreckenauto brillieren. Deshalb verzichten die Italiener bei dem SUV auch auf ein knüppelhartes Fahrwerk.

© Alfa Romeo
Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an
× Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an

Design und Innenraum

Beim Außen-Design ist die neue Ausstattungslinie erkennbar an einem neu gestalteten Unterfahrschutz mit Diffusor-Optik, in Wagenfarbe lackierten Exterieurdetails wie die Stoßfänger hinten, die Seitenschweller und Radkästen, sowie die abgedunkelten hinteren Fensterscheiben. Dunkle Töne finden sich darüber hinaus an den Fensterrahmen sowie den Logos (Stelvio, Q4 und Veloce Ti). Im Interieur des Stelvio Veloce Ti sind einige Details des 510 PS starken Topmodells Quadrifoglio zu finden. Zu ihnen zählen beispielsweise die Sitze mit Bezügen in einer Kombination aus Leder und Alcantara, der schwarze Dachhimmel sowie Einlagen aus echter Kohlefaser.  

© Alfa Romeo
Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an
× Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an

Antrieb

Motorenseitig stehen für den neuen Stelvio Veloce Ti ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 280 PS und ein 2,2-Liter-Turbodiesel, der 210 PS leistet, zur Wahl. Beide Vierzylinder sind mit Achtgang-Automatikgetriebe und Allradantrieb Q4 kombiniert. Die Schaltwippen aus Aluminium an der Lenksäule für manuelle Befehle an das Automatikgetriebe sind ebenfalls serienmäßig. Wie bei allen Modellversionen des Stelvio, ist die Kardanwelle aus Kohlefaser gefertigt. Auch das verhilft ihm zu einem vergleichsweise geringen Leergewicht.

© Alfa Romeo
Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an
× Alfa greift mit dem Stelvio Veloce Ti an

Verfügbarkeit und Preise

Laut Alfa Romeo kommt der Stelvio Veloce Ti Anfang 2021 in den Handel. Bestellungen sind ab sofort möglich. Die Dieselvariante ist ab 67.077 Euro, der Benziner ab 72.000 Euro erhältlich.

Noch mehr Infos über Alfa Romeo finden Sie in unserem Marken-Channel.