Alfa stampft die Giulietta ein

"Tonale" statt Nachfolger

Alfa stampft die Giulietta ein

Statt einem direkten Nachfolger soll das Kompakt-SUV Tonale in die Bresche springen.

Alfa Romeo  reagiert auf die schlechten Verkaufszahlen der  Giulietta  und schickt das Kompaktmodell aufs Abstellgleis. Im Vorjahr wurden europaweit nur noch knapp 15.700 Einheiten verkauft. Zum Vergleich: Im besten Jahr (2011) fand die Giulietta noch rund 79.000 Käufer. Der enorme Rückgang liegt hauptsächlich am hohen Alter. Der kompakte Italiener ist seit 2010 auf dem Markt und wurde zwischendurch mehrmals leicht überarbeitet. Mit modernen Konkurrenten kann die Giulietta aber bei weitem nicht mehr mithalten.

>>>Nachlesen:  Alfa Romeo frischt die Giulietta auf

Der Tonale soll es richten

Doch anstatt einen direkten Nachfolger an den Start zu bringen, hat sich Alfa dem Vernehmen nach nun dazu entschieden, dass es der  Tonale  richten soll. Vom kompakten SUV wurde im Vorjahr eine seriennahe Studie vorgestellt. Die Serienversion des kleinen  Stelvio -Bruder sollte eigentlich noch heuer in den Handel kommen. Aufgrund der Coronavirus-Krise und den daraus folgenden Werksschließungen könnte sich der Zeitplan jedoch nach hinten verschieben.

>>>Nachlesen:  Alfa bringt Kompakt-SUV "Tonale"

© FCA / Alfa Romeo
Studie des Tonale

Auch als Plug-in-Hybrid

Der Tonale basiert auf dem Jeep  Compass . Wichtigster Motor dürfte der neue Plugin-Hybrid (PHEV) mit einer Systemleistung von 240 PS werden. Der Teilzeitstromer verfügt über einen Elektromotor, der die Hinterachse antreibt, und einen der 1,3-Liter-Turbo-Benziner, der auf die Vorderräder wirkt. Rein elektrisch sollen im Tonale PHEV rund 50 Kilometer möglich sein. Darüber hinaus dürfte das neue Kompakt-SUV auch mit bekannten Verbrennern (180 PS Benziner und 170 PS Diesel) in den Handel kommen.

Noch mehr Infos über Alfa Romeo finden Sie in unserem  Marken-Channel .