Das wohl verrückteste Polizeiauto der Welt

Die spinnen, die Briten

Das wohl verrückteste Polizeiauto der Welt

Britische Polizisten setzen bei der Raser-Jagd auf einen Ariel Atom.

Dass es auch außergewöhnliche Polizeiautos gibt, ist wohl seit dem großen Aufrüsten in Dubai kein Geheimnis mehr. In der Stadt der Superlative fahren Polizisten mit Ferraris, Lamborghinis und sogar mit einem Bugatti durch die Gegend . Doch das wohl verrückteste Polizeiauto wurde nun in Großbritannien vorgestellt. Dort haben die Behörden tatsächlich einen spartanischen Ariel Atom zum Einsatzauto umgerüstet.

© Ariel/Polizeidirektion Somerset und Avon

Ultraleichtes Spaßmobil
Der superleichte Zweisitzer, der weder Dach noch Windschutzscheibe besitzt, ist eigentlich ein lupenreines Spaßmobil, das ähnlich gestrickt ist wie der KTM X-Bow . Bei dem Modell, das nun der Polizeidirektion von Somerset und Avon (Großraum Bristol) ausgehändigt wurde, handelt es sich um einen Ariel Atom 3.5R, der auf einen 355 PS starken Motor setzt. So gerüstet, dürften es in Zukunft sogar Motorrad-Raser schwer haben, den Polizisten zu entkommen. Denn die Beschleunigungswerte des Ariel Atom liegen auf Zweiradniveau. Und in den Kurven und beim Bremsen hat er aufgrund seiner vier Räder deutliche Vorteile.

Polizeiausstattung
Damit das Fahrzeug auch als Einsatzwagen zu erkennen ist, wurden Teile der Karosserie in den typisch britischen Polizeifarben Blau und Neongelb lackiert. Darüber hinaus gibt es ein Blaulicht und ein Folgetonhorn. Obwohl für den Ariel Atom keine Sturzhelmpflicht herrscht, werden die Polizisten bei ihren Einsätzen nur mit Helm unterwegs sein.