Auch Toyota bringt ein Mini-SUV

Gegner für T-Cross, Puma & Co.

Auch Toyota bringt ein Mini-SUV

Kleiner Bruder des C-HR setzt auf Allrad und Hybridantrieb.

Mit dem  C-HR  und dem  RAV4  hat Toyota bereits zwei kompakte SUVs im Programm. Im extrem boomenden Segment der City-Crossover ist der japanische Hersteller jedoch nicht vertreten. Doch damit ist bald Schluss. Toyota zeigt auf dem Genfer Autosalon 2020 (Publikumstage 5. bis 15. März) nämlich sein erstes Mini-SUV.

© Toyota

Mini-SUV mit Allrad

Neben der offiziellen Ankündigung gibt es auch ein erstes Teaser-Foto und eine Grafik. Die Abbildungen sind jedoch nicht sehr aussagekräftig. Die Rückleuchten wirken etwas aufgesetzt und dürften direkt in die kleine Abrisskante unterhalb der Heckscheibe integriert sein. Die Plattform teilt sich der kleine Crossover mit dem völlig  neuen Yaris , der auch als heiße  GR-Version  in den Handel kommt. Mit Letzterer hat das neue Mini-SUV auch eine Gemeinsamkeit. Laut Toyota wird es nämlich auch mit Allradantrieb zu haben sein. Das ist bei Konkurrenten wie VW  T-Cross , Ford  Puma , Skoda  Kamiq , Nissan  Juke , Kia Stonic, Renault  Captur , Fiat  500X , Seat Arona, Peugeot  2008  & Co nicht der Fall. Modelle wie Mazda  CX-3 , Hyundai  Kona , VW  T-Roc  oder Jeep  Renegade  sind aber ebenfalls mit vier angetriebenen Rädern verfügbar.

© Toyota

Hybridantrieb

Laut Toyota soll das neue B-Segment-SUV zwei Stärken der Marke vereinen: die jahrelange Erfahrung im Kleinwagen-Segment und die große SUV-Tradition. Darüber hinaus ist natürlich auch der markentypische Hybridantrieb an Bord.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Wie das neue Modell heißen und was es können wird, erfahren wir Anfang März bei der Weltpremiere in Genf. Dort dürfte auch der Marktstart bekanntgegeben werden. Da der neue Yaris ab Juni zu den Händlern rollt, tippen wir auf einen Start des SUV-Ablegers im Herbst 2020.