2019 kommen noch 7 neue Audi RS-Modelle

Offensive zum 25. Geburtstag

2019 kommen noch 7 neue Audi RS-Modelle

High-Performance-Palette wird auch um zwei komplett neue Autos erweitert.

Vor exakt 25 Jahren fuhr mit dem RS 2 Avant (blaues Auto) das erste RS-Modell auf den Markt. Derzeit hat die Audi Sport GmbH sieben dieser Hochleistungsfahrzeuge im Programm. Pünktlich zum runden Jubiläum haben die Ingolstädter nun verkündet, dass 2019 noch sechs weitere Neuheiten vorgestellt werden, darunter zwei komplett neue RS-Modelle.

>>>Nachlesen:  Neuer RS5 Sportback startet in Österreich

RS6, RS7 und RS Q3

Offizielle Informationen gibt es zwar noch nicht, doch wahrscheinlich wird es sich bei den Newcomern unter anderem um den neuen RS6 (Avant) und RS7 Sportback, den RS Q8 sowie den RS Q3 und dessen Coupé-Ableger handeln. Letzterer feiert in diesem Jahr überhaupt seine Weltpremiere. Bisher hatte Audi keinen direkten Gegner für BMW X2 oder Mercedes GLA im Programm. Das soll sich auf Basis des seit dem Vorjahr erhältlichen  Q3  in (naher) Zukunft aber ändern. Klar, dass da auch das RS-Modell nicht fehlen darf.

>>>Nachlesen:  Audi frischt den TT RS auf

Fünf-, Sechs und Acht-Zylinder

Derzeit umfasst die RS-Range den  RS5 Sportback , das RS5 Coupé, den  RS4 Avant , den RS3 (Sportback und Limousine) sowie den  RS TT  (Coupé und Roadster). Während die größeren Modelle auf einen 450 PS starken 2,9-Liter-V6-Biturbo vertrauen, werden die kompakten Baureihen vom famosen 2,5 Liter Fünfzylinder mit 400 PS angetrieben. Dem kommenden RS6 (Avant), RS7 Sportback und RS Q8 wird ein über 600 PS starker Achtzylinder den Marsch blasen. Der jeweiligen „performance“-Version werden gar 650 PS nachgesagt.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Audi RS weiter ohne Diesel

Während Audi die normalen S-Modelle in Europa auf Dieselmotoren (siehe  SQ8S6/S7  und  S4 / S5 ) umgestellt hat, bleibt die Marke mit den vier Ringen bei den High-Performance-Fahrzeugen dem Benziner treu. Die RS-Modelle werden auch künftig von potenten Otto-Triebwerken befeuert. Eine elektrische Unterstützung (Mild-Hybrid) soll aber dafür sorgen, dass sich der Verbrauch dennoch halbwegs in Grenzen hält.

>>>Nachlesen:  Audi greift mit dem neuen SQ8 an

>>>Nachlesen:  Neuer Audi S6 (Avant) und S7 starten

>>>Nachlesen:  Das kostet der neue Audi S5 TDI