Audi bringt den Q5 als Voll-Hybrid

Sparsames SUV

Audi bringt den Q5 als Voll-Hybrid

In Kürze steht dem 211 PS-Benziner ein Elektromotor zur Seite.

Mit dem Q5 Hybrid springt endlich auch Audi auf den Hybrid-Zug auf. Für einen Hersteller, dessen Slogan "Vorsprung durch Technik" lautet, wurde das auch allerhöchste Zeit.

Erfolgsformat
Die Grundzutaten des noblen Kompakt-SUVs haben sich bereits bewährt, denn die Verkaufszahlen haben die gesteckten Ziele bei weitem übertroffen. Kurz nach dem Marktstart musste die Tagesproduktion ordentlich in die Höhe geschraubt werden. Auch in Österreich ist der Q5 äußerst beliebt, und hat seinen großen Bruder Q7 schon längst überflügelt. Mit seinen relativ kompakten Abmessungen passt er einfach besser in die heutige Zeit.

© Audi

Benziner plus Elektromotor
Bei der Hybridversion kommt als Verbrennungsmotor der bekannte 211 PS starke 2.0 Turbo-Benzindirekteinspritzer zum Einsatz. Dieser Motor treibt neben dem Q5 zahlreiche Modelle des VW-Konzerns an (u.a. auch den VW Gofl GTI oder demnächst den neuen Seat Alhambra ). Als Partner stellt ihm Audi einen  45 PS-starken Elektromotor zur Seite. Gemeinsam beschleunigt das Duo den Audi in 7,1 Sekunden auf Tempo 100 und auf eine Spitzengeschwindigkeit von 222 km/h. Der Verbrauch soll sich im EU-Zyklus bei exakt sieben Litern pro 100 km einpendeln, was angesichts der Leistung, des Allradantriebs und der Größe ein mehr als respektabler Wert ist. Ohne E-Hilfe braucht das SUV mit dem gleichen Motor 8,5 Sekunden für den Sprint auf 100 und konsumiert mit 8,8 Liter deutlich mehr.

© Audi

Da es sich beim Q5 Hybrid um ein Voll-Hybrid Auto handelt, kann der Fahrer für kurze Zeit auch rein elektrisch fahren. Audi verspricht eine elektrische Reichweite von maximal drei Kilometern bei einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h.

Starttermin
Weltpremiere feiert das SUV auf dem Genfer Autosalon im März 2011. Kurze Zeit später soll der Q5 Hybrid dann zu den Händlern rollen. Zusätzlich wird Audi im nächsten Jahr auch Hybridversionen des A8 und kommenden A6 auf den Markt bringen.

Konkurrenten wie BMW X3 , Range Rover Evoque , etc. müssen voerst auf die Kraft der "zwei Herzen" verzichten.