Audi bringt neues Super-Licht

Matrix OLED-Leuchten

Audi bringt neues Super-Licht

Premium-Anbieter will seinem Slogan einmal mehr gerecht werden.

Seit Jahren wirbt Audi mit dem Slogan „Vorsprung durch Technik“. Und dem will die VW-Tochter nun einmal mehr gerecht werden. Denn auf der IAA 2015 in Frankfurt (ab 17. September) zeigt der Hersteller neben dem brandneuen A4 (Limousine und Avant; Diashow unten) laut eigenen Angaben auch den nächsten Schritt in der automobilen Lichttechnologie. Konkret wird eine Studie präsentiert, die über Heckleuchten mit der sogenannten Matrix OLED-Technologie verfügt (Bild oben). Laut den Entwicklern ermöglichen die neuen Leuchten eine bisher noch nicht gekannte Licht-Homogenität und eröffnen auch den Designern weiteren Spielraum.

Mehrere Vorteile
Im Gegensatz zu Punktlichtquellen wie LEDs aus Halbleiterkristallen sind OLEDs Flächenstrahler: Ihr Licht erreicht eine große Homogenität und lässt sich stufenlos dimmen. Es wirft keine Schatten und benötigt keine Reflektoren, Lichtleiter oder ähnliche Optiken – das macht die OLED-Einheiten effizient, dünn und leicht. Zudem kommen sie fast ohne Kühlung aus. Darüber hinaus lassen sie sich in kleine Segmente aufteilen, die sich mit unterschiedlicher Helligkeit ansteuern lassen. Aus diesem Grund wird es verschiedene Farben und transparente OLED-Einheiten geben.

© Audi
OLEDs bestehen aus vielen, weniger als ein Tausendstel Millimeter dicken Schichten.

So funktioniert´s
In jeder OLED Einheit schließen zwei Elektroden, von denen mindestens eine transparent sein muss, eine Vielzahl dünner Schichten aus organischem Halbleitermaterial ein. Eine niedrige Gleichstromspannung – zwischen drei und vier Volt – bringt die Schichten zum Leuchten, die weniger als ein Tausendstel Millimeter dick sind. Die Farbe richtet sich dabei nach der Beschaffenheit der Moleküle der Lichtquelle.

Kurz vor Serienreife
Aktuell laufen bei Audi bereits erste Projekte, um die OLED-Technologie in der Heckleuchte in Serie zu bringen. Wenn die Leuchtdichte weiter steigt, werden OLEDs bald auch das Blink- und Bremslicht erzeugen können. Die dünnen Glasscheiben, die heute das organische Material einschließen, werden durch Kunststofffolien ersetzt. Diese neuen flexiblen Trägermaterialien lassen sich dreidimensional formen und eröffnen so auch den Designern neue Gestaltungsspielräume.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel

>>>Nachlesen: Das ist der völlig neue Audi A4 (Avant)

Diashow: Fotos vom neuen Audi A4 (Avant) 2015

1/8
Audi A4 (Avant) 2015
Audi A4 (Avant) 2015

Im Herbst 2015 startet der neue Audi A4. Der Bestseller wird von Beginn an auch als Kombi (Avant) erhältlich sein.

2/8
Audi A4 (Avant) 2015
Audi A4 (Avant) 2015

Vorne gibt es nun den aktuellen Audi-Grill, der etwas breiter ist und dessen obere Ecken stärker angeschrägt sind. Hinzu kommen nach innen spitz zulaufende Scheinwerfer, die den „bösen Blick“ quasi serienmäßig in sich tragen.

3/8
Audi A4 (Avant) 2015
Audi A4 (Avant) 2015

In der Silhouette besticht die Limousine einmal mehr durch ihre Klarheit. Insgesamt wirkt das Auto sehr gestreckt und durchtrainiert.

4/8
Audi A4 (Avant) 2015
Audi A4 (Avant) 2015

Gleiches gilt für den A4 Avant - Auf Effekthascherei wurde bewusst verzichtet. Hinten ist die neue Generation vor allem an den LED-Rückleuchten erkennbar, die schmäler ausfallen und sich weiter in die Heckklappe ziehen.

5/8
Audi A4 (Avant) 2015
Audi A4 (Avant) 2015

Mit 4,73 Meter Länge und 2,82 Meter Radstand sind die Limousine und der Kombi im Vergleich zum Vorgängermodell nur leicht gewachsen.

6/8
Audi A4 (Avant) 2015
Audi A4 (Avant) 2015

Der Gepäckraum des A4 Avant fasst jetzt im Normalfall 505 Liter. Klappt man die Rücksitzlehne stehen 1.510 Liter Volumen zur Verfügung.

7/8
Audi A4 (Avant) 2015
Audi A4 (Avant) 2015

Wer links vorne Platz nimmt, dürfte vom neuen Cockpit von Anfang an begeistert sein. Als Haptik-Weltmeister ist Audi schon lange bekannt und nun stimmt auch das Design wieder.

8/8
Audi A4 (Avant) 2015
Audi A4 (Avant) 2015

Wer sich das teure, aber ebenso umfassende System „MMI Navigation plus“ gönnt, bekommt auch einen 8,3-Zoll-Monitor in der Mittelkonsole sowie einen aufgewerteten Dreh-/Drück-Steller.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Audi-Modellen >>>