Audi entwickelte Science-Fiction-Auto

Spektakuläre Vision

Audi entwickelte Science-Fiction-Auto

Aufregendes Fahrzeug hat Rolle im starbesetzten Kinohit "Ender´s Game".

Spannende und abwechslungsreiche Aufgabe für das Design-Team von Audi. Die sportliche VW-Tochter entwickelte in den letzten Wochen ein rein virtuelles Auto für die Summit Entertainment-Verfilmung des Bestsellers „Ender’s Game“. Die Vorgabe der Filmemacher lautete, dass sich der "fleet shuttle quattro" mit seinem Design in die fiktionale Welt des Science-Fiction-Werkes einfügen muss. Wie die Bilder zeigen, dürfte das ganz gut gelungen sein: Das futuristische Design wird mit moderner Technik gepaart.

© Audi
Audi entwickelte Science-Fiction-Auto

Auch von hinten macht die virtuelle Vision eine gute Figur.

Große Herausforderung
Getreu dem Marken-Leitspruch „Vorsprung durch Technik“ nutzte Audi modernste Technologien, um den "fleet shuttle quattro" digital in die Filmproduktion zu integrieren. Dies stellte alle Beteiligte vor eine ziemliche Herausforderung. „Das Entwerfen des Audi fleet shuttle quattro glich dem Schneidern eines Maßanzugs. Wir passten ihn an die Anforderungen der Welt aus ‚Ender’s Game‘ an und mussten gleichzeitig darauf achten, unsere Markenwerte zu bewahren,“ sagte Frank Rimili, leitender Designer des Filmprojektes. „Letztlich konnten wir unsere Designphilosophie perfekt in die fiktive Welt des Films projizieren.“

Film mit Starbesetzung
„Ender’s Game“ basiert auf dem gleichnamigen Bestseller. Die Story wurde nach dem Drehbuch und unter der Regie von Gavin Hood verfilmt. In den Hauptrollen sind Asa Butterfield, Hailee Steinfeld, Ben Kingsley, Viola Davis, Abigail Breslin und Harrison Ford zu sehen. In der nahen Zukunft wird die Erde von feindlichen Aliens angegriffen. In Vorbereitung auf den nächsten Angriff beginnen die Menschen die besten Schüler zu trainieren, um den zukünftigen Anführer unter ihnen zu finden. Der Film kommt am 24. Oktober 2013 in die österreichischen Kinos.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom RS7 Sportback

Diashow: Fotos vom Audi RS7 Sportback

Eine Reihe spezifischer Design-Details verleiht dem Top-A7 die typische RS-Schärfe. Zu ihnen zählen die markant gezeichneten Stoßfänger und die hoch-glänzend schwarzen Schutzgitter mit Wabenstruktur an der Front,...

...die großen Felgen und die Seitenschweller, sowie das...

...Heck, das einen elektrisch ausfahrenden Spoiler beherbergt, mit dem Diffusor und den beiden großen Endrohrblenden der Abgasanlage.

Serienmäßig gibt es eine Luftfederung und 20-Zoll-Räder. Auf Wunsch liefert Audi auch 21-Zöller und ein straffes...

...Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC), das mit Stahlfedern und dreistufig einstellbaren Dämpfern arbeitet.

Innen sorgen Carbon, Aluminium, schwarze Alcantara-/Leder-Sportsitze mit Rautensteppung auf den Sitzflächen und einige RS-Embleme für die dynamische Note.

Die Serienausstattung beinhaltet unter anderem eine Vierzonen-Klimaautomatik, die MMI Navigation plus mit Touchpad-Bedienung (MMI touch) und ein gutes Sound-System.

Der normale A7 basiert auf dem A6. Kein Wunder, dass der RS7 auf die Plattform und den Antriebsstrang des neuen RS6 Avant zurückgreift.

Wie beim schnellen Kombi schlummert auch beim eleganten Gleiter der bärenstarke Biturbo V8 mit 4.0-Liter-Hubraum unter der langen Haube.

Dieser leistet 560 PS, stellt ein Drehmoment von 700 Nm zur Verfügung und katapultiert den allradgetriebenen RS7 in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Serienmäßig limitiert Audi den Topspeed auf 250 km/h; mit dem optionalen Dynamikpaket werden daraus 280 km/h, mit dem Dynamikpaket plus sogar 305 km/h.

Für die Kraftübertragung sorgt eine Achtstufen-tiptronic. Der Fahrer kann ...

...zwischen den Modi D und S wählen oder die Gänge selbst wechseln – mit den Schaltwippen am Lenkrad oder dem Wählhebel.

Weitere Eindrücke vom RS7 Sportback finden Sie auf den folgenden Bildern.