Das sind laut ARBÖ die Lieblingsautos der Österreicher

Jährliche Wahl

Das sind laut ARBÖ die Lieblingsautos der Österreicher

In diesem Jahr ging der Preis an Ford Focus, Audi Q3 und Audi A6.

Die Österreicher haben auch heuer wieder ihre Lieblings-Blechkarossen gewählt: Ford Focus , Audi Q3 und Audi A6 sind die Gewinner des "Großen Automobil-Preises". Die Qual der Wahl hatten die Leser des Journals des heimishen
Autofahrerclubs ARBÖ und eine Jury in drei verschiedenen Preiskategorien.

Bilder vom Test des Focus Traveller

Diashow: Bilder vom Ford Focus (2011) Test

Mit dem neuen Focus zeigt Ford, dass sich Vernunft und Fahrspaß durchaus unter einen Hut bringen lassen.

Zum Focus-typisch knackigen Fahrwerk, das jetzt vor allem in Sachen Komfort nochmals deutlich zugelegt hat, kommt beim neuen Modell auch jede Menge innovative Technologie.

Die Sitze bieten viel Komfort und Seitenhalt. Die Materialien sind sehr ansprechend. Nach kurzer Eingewöhnung klappt auch die Bedienung einwandrei.

Die Instrumente sind sportlich gezeichnet und nicht immer gut ablesbar. Am Display werden die Funktionen der neuen Assistenten angezeigt.

Das Platzangebot im Fond entspricht dem Klassenschnitt. Beim Einsteigen muss man den Kopf etwas einziehen.

Der gut nutzbare Kofferraum 
ist ganz einfach auf 1.148 Liter erweiterbar.

Die umfangreiche Motorenpalette deckt ein Leistungssprektrum von 95 bis 182 PS ab.

Start, Medium und Premium
85 von jeweils 195 möglichen Punkten räumte der Focus in der Kategorie "Start" (bis 20.000 Euro) ab, fünf Punkte mehr machten den Q3 zum Gewinner in der Kategorie "Medium" (bis 40.000 Euro) und der A6 wurde mit 159 Punkten zum "Premium"-Sieger
(bis 90.000 Euro).

Bilder vom Audi Q3

Diashow: Bilder vom Audi Q3

Die Frontpartie des Audi Q3 reiht sich mit dem großen Grill und den schmalen Scheinwerfern nahtlos ins Design der bereits erhältlichen Q-Modelle (Q5 und Q7) ein.

Die Seitenansich gleicht nahezu jener des Q5. Der Q3 ist 10 cm flacher, aber 3 cm breiter als der Plattformspender VW Tiguan.

Audi-typische Heckklappe, welche die schmalen LED-Leuchten umschließt.

Materialauswahl und Verarbeitung sollen den Bestwert in dieser Klasse markieren. Beim Design bleibt sich Audi auch hier treu.

Kriterien
Die Kriterien bei der Bewertung waren technische Perfektion, Design, Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Umweltfreundlichkeit sowie Preiswürdigkeit.

Bilder vom Audi A6 Avant

Diashow: Fotos vom Audi A6 Avant 2011

Von außen wirkt der 4,93 Meter lange A6 Avant sehr dynamisch – seine Proportionen sind sportlich, die niedrige Dachlinie läuft in flach stehende D-Säulen aus.

Trotz der dynamischen Formt bietet der Gepäckraum im Grundmaß 565 Liter Volumen; durch Umklappen der Lehnen wächst er auf 1.680 Liter.

Das Interieur des neuen Avant gleicht jenem der Limousine. Es wirkt schlank, überzeugt mit hervorragender Verarbeitungsqualität und guter Ergonomie.

Zu den Highend-Optionen zählen ein Head-up-Display, das "adaptive light" mit gleitender Leuchtweitenregulierung, die Vordersitze mit Sitzbelüftungs- und Massagefunktion und viele Infotainment-Komponenten.

Vier groß Gewachsene finden mehr als ausreichend Platz. Auf dem Mittelsitz wird es aufgrund des Kardantunnels für die Füße etwas eng.