Audi bringt den TT TDI auch mit Allrad

Neue Antriebsvariante

Audi bringt den TT TDI auch mit Allrad

Sportcoupé leitet nun auch die Dieselpower per S tronic an alle vier Räder weiter.

Beim Großteil der TT -Käufer ist zwar einer der Benziner die erste Wahl, dennoch verkauft sich auch die Diesel-Version des Audi -Coupés ganz ordentlich – überhaupt in Österreich. Bisher gab es den TT TDI aber nur mit Frontantrieb. Wenn man aber weiß, dass weltweit jedes zweite verkaufte Modell der Baureihe ein quattro ist, kommt der jetzige Ausbau der Antriebspalette nicht unbedingt überraschend. Denn künftig es den Zweiliter-Diesel, der seit Einführung der dritten TT-Generation mit Frontantrieb im Programm steht, auch in der Allradversion. Die Kraftübertragung übernimmt das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic. Mit dieser Kombination sollen Coupé und Roadster agile Fahrleistungen bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch bieten.

>>>Nachlesen: Audi schärft den TT (Roadster) nach

Schlaues Allrad-System

Der quattro-Antrieb nutzt zur Verteilung der Momente auf beide Achsen eine elektrohydraulische Lamellenkupplung. Im Normalfall überträgt sie die Motorkräfte überwiegend auf die Vorderachse. Falls dort die Traktion nachlässt, leitet die Kupplung die Momente innerhalb weniger Millisekunden stufenlos an die hinteren Räder. Das soll nicht nur für mehr Sicherheit, sondern auch für mehr Fahrspaß sorgen. Das Management der Kupplung ist auch in das optionale Fahrdynamiksystem Audi drive select eingebunden. Damit kann der Fahrer den Charakter seines TT in den Modi comfort, auto, dynamic, efficiency und individual verändern. Neben der Regelung des Allradsystems nimmt das System auch Einfluss auf die Arbeitsweise des Gaspedals, der Lenkunterstützung und der S tronic. Darüber hinaus bindet es Extras wie die adaptive Dämpferregelung (magnetic ride) und die Komfortklimaautomatik ein.

>>>Nachlesen: Neuer Audi TT Roadster im Test

Flott und sparsam

Wie beim Fronttriebler leistet der Selbstzünder 184 PS und setzt sein maximales Drehmoment von 380 Nm frei. Die Fahrleistungen können sich jedenfalls sehen lassen: Das TT Coupé 2.0 TDI quattro S tronic profitiert vom Traktionsplus, beschleunigt in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitze von 234 km/h. Damit liegt der Zweisitzer in etwa auf dem Niveau des 180 PS starken Benziners. Beim Verbrauch sticht er seinen Otto-Bruder aber klar aus. Im Normzyklus beläuft sich der Dieselverbrauch auf 5,2 Liter auf 100 Kilometer (137 Gramm CO2/km).

>>>Nachlesen: Das ist der neue Audi TT RS (Roadster)

Verfügbarkeit

Der Zweiliter-Diesel mit Frontantrieb und Sechsgang-Handschaltung bleibt unverändert im Programm. In Deutschland kann die neue Variante ab sofort bestellt werden und kommt dort Anfang 2017 in den Handel. Hierzulande wurde der Vorverkauf noch nicht gestartet. Aktuell kostet der TT TDI ultra mindestens 42.740 Euro (Coupé) bzw. 46.010 Euro (Roadster). Der quattro-Aufpreis dürfte inklusive obligatem S tronic Zuschlag bei rund 5.000 Euro liegen. Da wird das (Sprit-)Sparen also ganz schön teuer.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel .