Aufgefrischter Ssangyong Tivoli startet

Günstiges Kompakt-SUV

Aufgefrischter Ssangyong Tivoli startet

In Österreich steht das günstige Kompakt-SUV ab sofort beim Händler.

Seine Österreich-Premiere hat der  aufgefrischte Tivoli  im Rahmen der  Vienna Autoshow 2020  gefeiert. Der Marktstart war eigentlich für März geplant. Doch dann kam auch  Ssangyong  das Coronavirus in die Quere. Doch nun ist es soweit: Die Facelift-Version des Kompakt-SUV steht ab sofort bei den heimischen Händlern.

© SsangYong

Design

Obwohl sich außen nicht allzu viel getan hat, ist der aufgefrischte Tivoli sofort erkennbar. Die Designer haben ihm neue Scheinwerfer mit Voll-LED-Technik und neue, dreistöckig angeordnete LED-Nebelleuchten verpasst. Der Stoßfänger verfügt nun über einen zusätzlichen Lufteinlass oberhalb der Kennzeichenhalterung. Am Heck weiden die LED-Rückleuchten eine neue Grafik auf. Zudem wirkt das mittig platzierte Ssangyong-Logo nun größer. Neue Farbtöne wie Kirschrot oder Platingrau und neue Felgen (16 oder 18 Zoll) runden den optischen Feinschliff ab.

© SsangYong

Innenraum

Das Interieur wurde ebenfalls überarbeitet. Hier sticht vor allem die neue Mittelkonsole ins Auge. Hier ist nun ein 8 Zoll großer Touchscreen im Tablet-Format integriert. In der Top-Ausführung bietet das Display eine Diagonale von 9,2 Zoll. Zudem sind hier ein integriertes Navigationssystem,  Smartphone-Integration (Android Auto und Apple CarPlay), Rückfahrkamera sowie ein 10,25 Zoll großes virtuelles Kombiinstrument an Bord. Lederausstattung, Klimaautomatik und DAB+ Radio sind ebenfalls erhältlich. Das Angebot an Assistenzsystemen wurde u.a. über einen Totwinkel- und Querverkehrswarner erweitert. Notbremssystem mit Fußgängererkennung, Spurhalteassistent und Verkehrsschilderkennung zählen zur Serienausstattung. Die neuen Sitze im Halbschalen-Design sollen eine gute Langstreckentauglichkeit bieten. Am ohnehin ordentlichen Platzangebot ändert sich nichts. Der Grundkofferraum von 427 Litern bleibt ebenfalls unangetastet.

© Ssangyong

Neuer Motor

Die Motorenpalette des facegelifteten Tivoli ist ident mit den Motoren im neuen Korando – das kompakte SUV ist also mit einem 1,6 Liter Dieselmotor mit 136 PS (300 Nm) oder dem neu entwickelten Turbobenziner mit 163 PS (280 Nm) erhältlich. Beide Motoren erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp-Evap. Zur Kraftübertragung sind ein Sechsgang-Schaltgetriebe als auch eine Sechsstufen-Automatik von Aisin verfügbar. Zudem kann jeweils auch zwischen Front- (2WD) und Allradantrieb (4WD) gewählt werden. Darüber hinaus wird das Antriebsportfolio um einen Turbobenziner (1,2 T-GDI) mit 128 PS und 230 Nm erweitert. Der neue Ottomotor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d Temp und bietet einen Norvmerbrauch von 5,9 Liter auf 100 km. Das Einstiegstriebwerk ist stets an ein manuelles Sechsgang-Getriebe und Frontantrieb gekoppelt.

>>>Nachlesen:  Facelift für den Ssangyong Tivoli

Preis

Ssangyong ist für günstige Preise bekannt. Da macht zum Glück auch der Tivoli Modelljahr 2020 keine Ausnahme. Die Koreaner bieten das Kompakt-SUV in Österreich ab 19.990 Euro an. Dafür bekommt man den neuen 1,2 T-GDI-Motor inklusive ordentlicher Serienausstattung.

>>>Nachlesen:  Ssangyong bringt den Tivoli Austria Edition

>>>Nachlesen:  Neuer Korando ab sofort in Österreich