So sportlich wird der neue 2er-BMW

Löst 1er Coupé & Cabrio ab

So sportlich wird der neue 2er-BMW

Cabrio und Coupé erhalten in Zukunft ein Nummern-Upgrade.

2014 präsentiert BMW seine neue 2er-Reihe : Das bisherige 1er Coupé und das Cabrio fahren künftig, wie berichtet, mit der höheren Ziffer vom Band. Als dritte Variante ist ein viertüriges Gran Coupé (Fotomontage oben) im Gespräch, das im Frühjahr 2015 auf den Markt kommen könnte - vorausgesetzt, aus der Vorstandsetage des Münchner Autobauers kommt das Okay. Laut einem Bericht von „Auto Bild“ bedient sich der neue 2er technisch aus dem Baukasten der aktuellen 1er-Reihe und nutzt deshalb noch den klassischen Hinterradantrieb. In Zukunft nutzt der 1er eine gemeinsame Plattform mit Mini und mutiert somit zum Fronttriebler .

Design
Das Coupé und das Cabriolet der 2er-Reihe heben sich optisch klar vom kleineren Bruder ab und setzen auf eine sportliche und elegante Linie. Die schräge Windschutzscheibe und die ausgeprägten seitlichen Sicken machen die beiden Zweitürern dynamisch. Front und Heck zeigen Parallelen zum 6er auf, die Fensterform erinnert an die 4er-Reihe .

Motoren
Die Motoren beginnen bei einem 1,5-Liter-Dreizylinder, der als 216i (136 PS) und 216d (116 PS) zu haben ist. Neu im Angebot sind die Vierzylinder 220i und der leistungsgesteigerte 220d mit 190 PS. Beim Plug-In-Hybriden ist mit einer Kombination aus Dreizylinder und Elektromotor zu rechnen. Die maximal zehn Kilowattstunden starken Akkus sollen die Achslastverteilung und den Schwerpunkt im Fahrzeug verbessern. Den 2er soll es auch mit 213 PS starken Allradantrieb geben; vermutlich als 225 xDrive mit Diesel oder Elektroantrieb.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos von der neuen 4er Coupé Studie

Diashow: Fotos vom BMW Concept 4er Coupé

BMW hat alles daran gesetzt, den 4er so gut wie möglich vom 3er abzuheben. Großen Anteil daran haben die neuen Abmessungen (4,64 x 1,82 x 1,36 L x B x H in m)

So ist das Coupé deutlich länger, etwas breiter (plus 4,4 cm) sowie flacher (minus 1,6 cm) und verfügt über einen um fünf Zentimeter längeren Radstand (2,81 m).

Am Heck fallen vor allem die dreidimensional gestalteten LED-Rückleuchten auf. Im Heckdeckel ist noch eine dezente Abrisskante integriert.

Vorne wurden die Scheinwerfer noch einmal schärfer gezeichnet. Außerdem reicht das LED-Band des Tagfahrlichts bis zu Niere. Durch diesen Trick wirkt das Auto noch breiter.

Die ansteigende Fensterlinie, die rahmenlosen Türen und das kleine hintere Zusatzfenster sind nahezu perfekt gestaltet.

Das auffällige Design der Schürzen wird sich bis zum Serienstart wohl noch etwas ändern.

Beim Cockpit dürfte sich bis auf die edlen Materialien nichts mehr ändern.

Lenkrad, Schalter, Tasten, Hebel sowie das Display und das Kombiinstrument kommen auch beim Serienmodell zum Einsatz.

Die aufwendige Volllederausstattung mit den markanten Kerben und Ziernähten wird es aber nicht in die Serie schaffen.

Highlight: Zierelemente aus handgeflochtenem Leder laufen längs über die Sitze. Die Flechtung wird von den ebenfalls belederten Cupholdern und den Fußmatten aufgegriffen.

Eine Edelholzdekorleiste in Kastanie Natur rundet die exklusive Innenausstattung ab.

M6 Coupé und Cabrio:

Diashow: Fotos vom neuen M6 und M6 Cabrio

Optisch bleiben die beiden Überflieger zwar dezent, geben sich aber dennoch auf den ersten Blick als die Top-Modelle der Baureihe zu erkennen. So gibt es große Lufteinlässe, ausgestellte Radhäuser,...

....Seitenschweller und eine modifizierte Heckschürze mit integrierten Diffusor und Vierrohr-Abgasanlage. Letzter soll für den passenden Klang sorgen.

Serienmäßig steht der M6 auf 19 Zöllern, auf Wunsch gibt es auch Felgen im 20 Zoll-Format.

Als Antrieb kommt also der 4,4 Liter-V8-Motor mit TwinPower Turbo Technologie zum Einsatz. Er leistet auch hier 560 PS und wuchtet ein Drehmoment von 680 Nm auf die Kurbelwelle.

Beim Coupé besteht das Dach aus Carbonfasern. Dadurch sinkt der Schwerpunkt.

Der neue M6 macht auch als Cabrio eine gute Figur. Der starke Motor katapultiert sich der M6 in 4,2 Sekunden (Coupé) beziehungsweise 4,3 Sekunden (Cabrio) aus dem Stand auf Tempo 100.

Von null auf 200 km/h vergehen auch nur 12,6 (13,1) Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Mit dem M Driver’s Package (inklusive Fahrtraining) gewährt BMW den beiden Neulingen einen Top-Speed von 305 km/h.

Die Power wird über Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterachse weitergeleitet.

Natürlich sind auch ist bei so viel Power auch ein Differenzial mit vollvariabler Verteilung des Antriebsmoments zwischen den Hinterrädern mit an Bord.

Wie beim normalen 6er Cabrio setzt BMW auch beim Flaggschiff eine klassische Stoffmütze.

Zur Serienausstattung zählen Annehmlichkeiten wie M-spezifischen Bedienelemente (Lederlenkrad, Gangwahlschalter und Bedientasten zur Fahrzeugabstimmung),...

...Sportsitze mit integriertem Gurtsystem, Lederausstattung, Carbon-Elemente, beleuchtete Einstiegsleisten mit Modellschriftzug,...

...Instrumentenkombi in Black-Panel-Technologie, 2-Zonen-Klimaautomatik und der große Monitor im Flatscreen-Design.

Im Fond wird es für Erwachsene eng. Für kurze Strecken reicht es aber.

So sieht es unter der langen Haube aus.

M6 Gran Coupé

Diashow: Fotos vom BMW M6 Gran Coupé

Außen ist das neue Flaggschiff an den M-typischen Designmerkmalen zu erkennen. Vorne gibt es größere Lufteinlässe, eine dunkle Niere und eine modifizierte Schürze.

Weit ausgestellte Radhäuser weisen auf die modellspezifische Spurweite hin. Die von anderen Modellen bekannten Kiemenelemente, aerodynamisch optimierte Außenspiegel,....

...20 Zoll große Leichtmetallräder und die weit außen platzierten Doppelendrohre sorgen für einen sportlichen Look.

Zur Optimierung der Luftführung im Unterbodenbereich dient ein Diffusor-Einsatz aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) in der Heckschürze.

Unter der markant ausgeformten Haube kommt der doppelt aufgeladene 4,4-Liter-V8 mit 560 PS und 680 Nm zum Einsatz.

Auf der Mittelkonsole sind rund um den Gangwahlschalter die Tasten zur Einstellung aller individuell konfigurierbaren Antriebs- und Fahrwerksfunktionen angeordnet.

Ein persönliches Fahrzeug-Setup kann auf einer der beiden M Drive Tasten am Multifunktionslenkrad gespeichert werden.