BMW-Erlkönig auf der A1 erwischt

Getarnter X3 in Österreich

BMW-Erlkönig auf der A1 erwischt

 Münchner Autobauer auf Testfahrt von Wien nach Salzburg.

BMW war wieder einmal mit einem Erlkönig auf der A1 von Wien in Richtung Salzburg unterwegs. Dieses Mal handelte es sich um einen getarnten X3. Da das Kompakt-SUV erst ein gutes Jahr auf dem Markt ist, ist das doch etwas überraschend. Denn normalerweise werden Facelifts erst nach rund drei Jahren durchgeführt.

Diashow: BMW X3-Erlkönig in Österreich

BMW X3-Erlkönig in Österreich

×

    Rätselraten

    Deshalb könnte es sich bei dem erwischten Testwagen um ein ganz frühes überarbeitetes Modell handeln, das nun erstmals auf Testfahrt geschickt wurde. Oder unter der getarnten Hülle wird ein neues Antriebskonzept getestet. Um eine Plug-in-Variante oder um den elektrischen  iX3  hat es sich jedoch nicht gehandelt. Es gab nämlich eine herkömmliche Auspuffanlage, aber keine zusätzliche Klappe für einen Ladeanschluss.

    Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel

    Rundum beklebt

    Falls es sich um das für in rund zwei Jahren erwartete Facelift-Modell handelt, dürften die optischen Retuschen doch etwas umfangreicher ausfallen. Denn der X3 Erlkönig war fast komplett mit Tarnfolie beklebt. Sowohl Front, Seite und Heck waren getarnt.

    >>>Nachlesen:  Neue Motoren für BMW X3 und X4

    >>>Nachlesen:  So kommt der rein elektrische BMW X3