BMW plant große E-Auto-Offensive

Strategiewechsel

BMW plant große E-Auto-Offensive

Autobauer will Modelle bestehender Baureihen mit Elektroantrieb anbieten.

BMW plant einem Zeitungsbericht zufolge eine neue Elektroautostrategie sowie einen Umbau des Vorstands. Konzernchef Harald Krüger wolle künftig eine ganze Reihe von Modellen bereits bestehender Baureihen mit Elektroantrieb anbieten, berichtet das "Handelsblatt" (Montag) unter Berufung auf Konzernkreise. Der deutsche Autobauer  wollte den Bericht auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht kommentieren.

Reaktion auf Konkurrenz

Bisher setzt BMW vor allem auf Elektroautos seiner Submarke "i" mit Kohlefaser-Karosserie (i3 und i8 ). Die neue Strategie solle dem Aufsichtsrat Ende September präsentiert werden, schreibt das "Handelsblatt". BMW reagiere damit auf den US-amerikanischen Elektroauto-Pionier Tesla und die Pläne der deutschen Konkurrenz. So wird Mercedes auf dem Pariser Autosalon ein neues Super-Elektroauto zeigen und hat über sechs neue Stromer für die nächsten Jahre angekündigt. VW zeigt im Oktober in Paris ebenfalls eine kompakte E-Studie mit großer Reichweite. Auch die Konzerntöchter Audi und Porsche haben mit dem e-tron quattro und dem Mission E bereits Fahrzeuge mit noch größerer Reichweite (rund 500 km) angekündigt. Diese sollen dem Elektroautopionier Tesla Paroli bieten, der hierzulande gerade mit dem neuen Model X durchstartet.

Umbau des Vorstands

Bei seinem Strategieschwenk setzt BMW-Chef-Krüger nach Informationen der Zeitung auch auf einen Umbau des Vorstands. So sollen die Vertriebsressorts von BMW und Mini zusammengeführt werden. Außerdem soll der bisher für den Europavertrieb zuständige Manager Nicolas Peter als neuer Finanzchef und Nachfolger des aus Altersgründen ausscheidenden Friedrich Eichiner in den Vorstand einziehen. Darüber hatte im Mai bereits das "Manager Magazin" berichtet.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel .