BMW ruft weltweit 235.000 Mini zurück

Wegen Brandgefahr

BMW ruft weltweit 235.000 Mini zurück

Problem mit Wasserpumpe zwingt Tausende Minis zum Boxenstopp.

BMW muss wegen Problemen mit einer Kühlwasserpumpe weltweit rund 235.000 Fahrzeuge seiner Tochter-Marke Mini in die Werkstätten zurückrufen. In Deutschland sind rund 22.000 Autos von der Aktion betroffen. Wie viele Autos in Österreich betroffen sind, wurde nicht bekannt. Die Halter werden aber auch bei uns angeschrieben.

Brandgefahr
Der Fehler in der Anlage könne im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Pumpe im Motorraum Feuer fange, sagte ein Sprecher der Marke am Montag in München. Die Halter würden in Kürze über den Rückruf informiert, das Bauteil werde ausgetauscht. Die Pumpe wurde in Minis mit den Motorvarianten Cooper S und John Cooper Works verbaut, betroffen sind die Baujahre ab März 2006 bis Jänner 2011.

Weiterer Mega-Rückruf
Das ist bereits der zweite Mega-Rückruf innerhalb kürzester Zeit. Denn auch der VW-Konzern muss wegen Problemen bei der Einspritzung rund 300.000 Autos zurückrufen .

Noch mehr Infos über Mini finden Sie in unserem Marken-Channel.

Der neue Mini Roadster startet hierzulande im Februar:

Diashow: Fotos vom neuen Mini Roadster

Fotos vom neuen Mini Roadster

×