BMW spendiert dem neuen X3 ein Sportpaket

SUV im Sportdress

BMW spendiert dem neuen X3 ein Sportpaket

Teilen

Mit dem sportlichen Bodykit sieht der bayrische Kompakt-SUV noch besser aus.

Obwohl der Nachfolger des BMW X3 erst seit kurzem auf den Markt ist, gibt es schon wieder Neuigkeiten zu berichten. Denn ab dem Modelljahr 2011 wird das von Haus aus dynamische SUV noch sportlicher. Realisiert wird das Ganze durch das M Sportpaket, welches mit diversen Anbauteilen den Tunern Konkurrenz machen will.

BMW X3 mit Sportpaket

Mit der aggressiv gezeichneten Frontschürze blickt der X3 deutlich grimmiger.

Die Heckschürze lässt genügend Platz für die Endrohre und deutet einen Diffusor an.

Seitenschweller und große Räder kennzeichnen die Seitenlinie.

Der weiße Lack steht dem neuen X3 auch mit Sportdress hervorragend.

Im Innenraum verweisen großflächige Aluminium-Blenden auf das Sportpaket hin.

Highlights
Das von der BMW M GmbH speziell für den neuen X3 entwickelte Angebot soll laut eigenen Angaben "ein besonders intensives Fahrerlebnis ermöglichen".  Das Paket umfasst zahlreiche Komponenten in den Bereichen Fahrwerk, Aerodynamik, Exterieur und Interieur. Dazu gehören unter anderem das Aerodynamikpaket (Front- und Heckschürze, Seitenschweller, Diffusor, etc.), neue Leichtmetallräder und die neu ausgerichtete Interieurgestaltung, welche mit zahlreichen Aluminium-Applikationen auftrumpft. Insgesamt werden die dynamischen Fahreigenschaften, die wir in unserem Test bereits erfahren durften, durch das M Paket nochmals verstärkt und darüber hinaus auch optisch markant zum Ausdruck gebracht.

Preise stehen noch nicht fest, sollten jedoch Anfang 2011 bekannt gegeben werden.

Mehr Infromationen über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

BMW X3 mit Sportpaket

Mit der aggressiv gezeichneten Frontschürze blickt der X3 deutlich grimmiger.

Die Heckschürze lässt genügend Platz für die Endrohre und deutet einen Diffusor an.

Seitenschweller und große Räder kennzeichnen die Seitenlinie.

Der weiße Lack steht dem neuen X3 auch mit Sportdress hervorragend.

Im Innenraum verweisen großflächige Aluminium-Blenden auf das Sportpaket hin.

BMW X3 im Fahrbericht

Nur die wenigsten neuen X3 dürften jemals solche Straßen zu Gesicht bekommen.

Dank serienmäßigem xDrive macht er aber auch abseits befestigter Straßen eine gute Figur.

Auf festem Untergrund fühlt sich das SAV (Sports Activity Vehicle) jedoch wohler.

Im Cockpit erfüllen die Materialien endlich den Premium-Anspruch.

BMW-Fahrer finden sich hinter dem Lenkrad sofort zurecht.

Im Fond sind die Platzverhältnisse geradezu fürstlich.

Die Lehnen sind im praktischen Verhältnis 40:20:40 geteilt.

Optional gibt es Kameras, die den X3 aus der Vogelperspektive zeigen.

BMW 1er Cabrio und Coupé 2011

Kleine Änderungen an der Frontschürze und neue Scheinwerfer kennzeichnen das neue Modelljahr.

Am Heck wurden ebenfalls die Leuchten neu designt.

Alle Änderungen des Coupés kommen auch beim Cabrio zur Anwendung.

Im Innenraum gibt es neue Polsterungen, Zierleisten und hochwertigere Bedienelemente.

BMW 6er Cabrio 2011

Breite Niere und schmale Scheinwerfer sorgen für Überholprestige.

Dank geteilter Rückleuchten wirkt das Heck des neuen 6er Cabrio noch bulliger.

Das Stoffverdeck ermöglicht ein elegantes, flaches Heckdesign.

Die Motoren leisten zunächst 407 oder 320 PS. Schwächere Varianten folgen später.

Das Verdeck öffnet in 19 und schließt in 24 Sekunden - das funktioniert auch während der Fahrt (bis 40 km/h).

Auch geschlossen macht das große Cabrio eine gute Figur.

Im Cockpit geht es sportlich-luxuriös zu.

Auf Wunsch gibt es ein neuentwickeltes Head-up-Display mit Farbanzeige.

Dunkles Nappa-Leder passt perfekt zum luxuriösen Auftritt.

Hinten sollen selbst Erwachsene ausreichend Paltz finden.

BMW 1er M Coupé

Flach und breit kauert das neue 1er M Coupé über dem Asphalt.

Am Heck deutet die vierflutige Auspuffanlage das enorme Potenzial an.

Breite Schweller und große Räder kennzeichnen die Seitenansicht des stärksten 1er aller Zeiten.

340 PS und bis zu 500 Nm Drehmoment wuchtet der doppelt aufgeladene Reihen-Sechszylinder auf die Kurbelwelle.

In 4,9 Sekuden sprintet der kompakte Bayer auf Tempo 100. Nach knapp über 17 Sekunden stehen bereits 200 Sachen auf dem Tacho.

Das Leistungsgewicht des 1.495 kg schweren Coupés liegt bei 4,4 kg pro PS.

So präsentiert sich der Sahnemotor seinem Besitzer.

Im dunklen Innenraum geht es sportlich weiter.

Die perfekten Sportsitze sorgen für den notwendigen Seitenhalt.