BMW-Van mit Plug-in-Hybrid läuft vom Band

Start des 225xe

BMW-Van mit Plug-in-Hybrid läuft vom Band

2er Active Tourer bleibt auch mit der aufwendigen Technik variabel.

BMW startete nun im Werk Leipzig die Serienproduktion des zweiten Modells mit Plug-in-Hybrid-Antrieb: Nach dem i8 läuft nun auch der 2er Active Tourer mit der Bezeichnung 225xe , der auf der IAA 2015 seine Weltpremiere feierte, in Leipzig mit vom Band. Beide Fahrzeuge verfügen über einen kombinierten Antrieb mit einem Verbrennungs- und Elektromotor, bei dem die Batterien auch an der Steckdose (Plug-in) aufgeladen werden können. Im Frühjahr 2016 kommen dann noch die Plug-in-Hybrid-Versionen des 3ers ( 330e ) und des neuen 7ers hinzu.

>>>Nachlesen: BMW Active Tourer mit Plug-in-Hybrid

Variabler Allradler
Wie alle Varianten des 2er Active Tourer bietet auch der 225xe einen großen und variablen Innenraum. Die Lithium-Ionen-Batterie ist platzsparend unter der Rückbank angeordnet. Damit bleibt das Kofferraumvolumen im oberen Bereich uneingeschränkt nutzbar. Lediglich das Unterflurfach fällt dem aufwendigen Antriebsstrang zum Opfer. Durch den elektrischen Antrieb an der Hinterachse und die auf die Vorderräder wirkende Kraft des Verbrennungsmotors entsteht ein elektrifizierter Allradantrieb (ohne Kardanwelle), der ähnlich souverän agieren soll, wie jener des 220d xDrive.

>>>Nachlesen: BMW zeigt den 330e mit Plug-in-Hybrid

Stark und sparsam
Der 65 kW (88 PS) starke und im Heck platzierte Elektromotor treibt die Hinterräder an und ermöglicht eine elektrische Reichweite von bis zu 41 Kilometer. Damit ist er für die Kurzstrecke, den Stadtverkehr und dank einer möglichen Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h im rein elektrischen Betrieb auch auf für kurze Überlandpassagen gerüstet. Für längere Strecken und höhere Geschwindigkeiten steht der bekannte 1,5l-Dreizylinder-Benzinmotor mit 136 PS bereit. Die Systemleistung des Plug-in-Hybrid-Antriebs beträgt 224 PS. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch des 225xe beschränkt sich – im leider praxisfernen Normverbrauchszyklus - auf 2,1 bis 2,0 Liter/100 km, die entsprechenden CO2-Emissionen betragen je nach Reifengröße 49 bis 46 g/km.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit
BMW bringt den sparsamen Van im ersten Quartal 2016 in den Handel. Los geht es ab 39.650 Euro.

Hier geht es zu den besten gebrauchten BMW-Modellen >>>

>>>Nachlesen: BMW 2er Active Tourer mit Allrad im Test

Diashow: Fotos vom Test des 220d xDrive

Markentypische Elemente wie die Niere und die schmalen Scheinwerfer lassen keinen Zweifel aufkommen, dass es sich hier um einen BMW handelt.

Im Vergleich zu anderen Kompaktvans sieht der 2er Active Tourer recht sportlich aus.

Bis auf die Embleme weist außen nichts auf das Allradmodell hin.

Vorne finden selbst Sitzriesen ausreichend Platz vor und auch...

...hinten lässt es sich bequem reisen. Nur zu Dritt wird es im Fond etwas eng.

Innen herrscht BMW-Feeling pur. Materialien und Verarbeitung entsprechen dem hohen Preisniveau.

Ein hochauflösendes Display ist im 2er Active Tourer Serie. Die größere Variante, die im Testwagen verbaut war, kostet Aufpreis.

Der bekannte iDrive-Schalter unterstützt auch Handschrifteingabe, was die Suche von Navigationszielen erheblich erleichtert.

Das optionale Head-up-Display blendet die wichtigsten Infos im Sichtfeld des Fahrers ein.

Das Kofferraumvolumen kann von ordentlichen 468 Liter auf...

...bis zu satte 1.510 Liter erweitert werden.

>>>Nachlesen: Hybrid-Sportwagen BMW i8 im Test

Diashow: Fotos vom Test des BMW i8

Optisch ist der i8 ein echter Hingucker. Dank Carbon-Karosserie bringt er trotz...

...Hybridantrieb keine 1,5 Tonnen auf die Waage. Mit offener Flügeltür wird der...

...teilelektrisierte Sportler zum absoluten Showstar.

Trotz der futuristischen Optik ist der i8 sofort als BMW erkennbar.

Hinten stechen die Finnen über den Rückleuchten besonders ins Auge.

Der Akku ist an der Haushaltssteckdose nach rund zwei Stunden geladen. Dann kamm man in der Praxis bis zu 20 km rein elektrisch fahren.

Da der Benzinmotor im Heck sitzt, fällt der Kofferraum ziemlich klein aus.

Neben dem Ladekabel findet aber auch noch eine Sporttasche Platz.

Im Innenraum geht es vergleichsweise normal zu. Hier finden sich BMW-Fahrer auf Anhieb zurecht.

Das große Navigationssystem ist beim i8 Serie. Dessen Richtungsangaben...

...werden auch im Head-up-Display angezeigt.