BMW zieht Start seines E-Autos i4 vor

Gegner des Tesla Model 3

BMW zieht Start seines E-Autos i4 vor

Der Model-3-Gegner kommt drei Monate früher in den Handel. 

BMW  kommt mit den  abschließenden Testfahrten der Serienversion des i4  offenbar schneller voran als geplant. Der in München – gemeinsam mit dem  3er und 4er  - gebaute Tesla  Model-3 -Gegner komme drei Monate früher in den Handel, teilte der deutsche Autobauer mit. Damit wird der i4 im vierten Quartal 2021 starten. Somit kommt die Limousine gemeinsam mit dem neuen Elektro-SUV  iX  auf den Markt, der ebenfalls für Ende des Jahres angekündigt ist.

Fotos und Video der Serienversion

© BMW AG
BMW zieht Start seines E-Autos i4 vor
× BMW zieht Start seines E-Autos i4 vor

Passend zur Ankündigung des vorgezogenen Marktstarts hat BMW auch erste Fotos und ein Video der Serienversion veröffentlicht. Gezeigt wird dabei jedoch nur das Außendesign. Einen Blick ins Serien-Cockpit gewährt der Hersteller noch nicht. Doch diese dürfte sich wie das Exterieur stark an der seriennahen 2020er-Studie „ Concept i4 “ orientieren. Außen sieht der i4 jedenfalls fast wie ein herkömmliches 4er Gran Coupé aus. Vorne sticht natürlich die große, geschlossene Doppelniere ins Auge. Da keine Kühlung für einen Verbrennungsmotor nötig ist, dient sie nun vor allem als Fläche, in der Sensoren verbaut sind. Bei den Scheinwerfern wird das klassische Vieraugengesicht neu interpretiert. Hier setzen die Designer auf je zwei frei stehende LED-Leuchtelemente pro Seite.

© BMW AG
BMW zieht Start seines E-Autos i4 vor
× BMW zieht Start seines E-Autos i4 vor

Die fließende Seitenansicht mit der nach hinten abfallenden Dachlinie orientiert sich an den aktuellen Gran Coupé-Modellen der Münchner. Der vordere Überhang wurde im Vergleich zur Studie etwas verlängert. Die Türen werden über klassische Griffe geöffnet. Das Heck des i4 ist flach und breit gestaltet. Das verleiht dem Fahrzeug Dynamik. Die schmalen L-förmigen Heckleuchten erinnern an den aktuellen 3er/4er. Neu sind die eingezogenen Flächen unterhalb der Leuchten. Sie sollen in Kombination mit integrieren vertikalen Luftauslässen und der Abrisskante für eine gute Aerodynamik sorgen. Die blauen Designelemente an Front, Seite und Heck kennen wir bereits von iX und  iX3 . Diese sind die Haupterkennungsmerkmale der reinen i-Modelle.

Video zum Thema: Neuer Elektro-BMW i4 in voller Fahrt
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Antrieb

Neue Informationen zum Antriebsstrang gibt es nicht. BMW hat nur noch die bereits bekannten Daten noch einmal bestätigt. Demnach wird die i4 Modellreihe in verschiedenen Versionen erhältlich sein, die Reichweiten von bis zu 590 km (WLTP) ermöglichen sollen. Der Stromer kann mit einer Leistung von bis zu 390 kW (530 PS) in 4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem  Marken-Channel .