Bild: Brilliance

Brilliance Kombi

Die Chinesen kommen

In China wird das Mittelklasse Fahrzeug zu Preisen von umgerechnet 11.000 bis 14.000 Euro verkauft

Der chinesische Autohersteller und BMW-Partner Brilliance wagt einen Neustart in Europa. Angeblich will der Autohersteller ein neues Billigauto auf den europäischen Markt bringen. Der Konzern bereite den Markteintritt seines Kombimodells BS4 Wagon vor, sagte ein mit der Angelegenheit befasster Brilliance-Mitarbeiter am Mittwoch. Das laufende Zulassungsverfahren für Europa solle bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, erklärte ein leitender Angestellter. Diesesmal peilen die Koreaner ein besseres Ergebnis im NCAP-Crashtest an - andere Autos des Herstellers (BS6) erreichten unter den neuen Normen im letzten Jahr keinen einzigen Stern.

Europa-Preise stehen noch nicht fest
In China wurde der BS4 Wagon laut Unternehmensangaben Ende 2008 auf den Markt gebracht und für einen Preis von umgerechnet 11.000 und 14.000 Euro verkauft. Wie viel der Wagen in Europa kosten soll, sei noch unklar, sagte der leitende Brilliance-Angestellte. Von den Vorgängermodellen BS4 und BS6 hatte die Konzerntochter Brilliance China seit 2007 rund 4.000 Wagen in Europa verkauft. Beide Modelle hatten in Deutschland jedoch für Negativ-Schlagzeilen gesorgt, da sie bei Crash-Tests des ADAC schlecht abschnitten.

BMW-Partner in China
Der Brilliance-Konzern, der auf dem inländischen Markt mit SAIC Motor und Geely Automobile  konkurriert, produziert Limousinen, Kleinbusse und leichte Trucks. Zudem stellt das Unternehmen in einer Fabrik für BMW die 3er und 5er Limousinen her.


Am Design des BS4 lässt sich die Kooperation auch nicht abstreiten. Speziell von vorne erinnert der Wagen stark an den 3-er BMW. Insgesamt wirkt das äußere Design (stammt von der Designschmiede Pininfarina aus Italien) durchaus europäisch und in keiner Weise abstoßend. Der chinesische Kombi ist 4,64 Meter lang (Golf Variant-Niveau) und seine Ladefläche misst bei umgelegten Rücksitzen 1,70 Meter. Welche Fortschritte die Chinesen in Sachen Innenraummaterialien  und - verarbeitung gemacht haben, bleibt abzuwarten. Für Brilliance wird jedoch ein gutes Ergebnis beim Crashtest am wichtigsten sein. Denn wenn auch der BS4 durchfällt, kann der Hersteller seinen geplanten Marktstart bis auf weiteres verschieben.