Der teuerste Auto-Transport der Welt?

Super-Bugatti „gelandet“

Der teuerste Auto-Transport der Welt?

Unter anderem wurde einer der ersten Chirons mit 1.500 PS geliefert.

In Monaco geht es in Sachen Bugatti dieser Tage heiß her. Kurz nachdem in dem Fürstentum ein Veyron in einer herkömmlichen Waschanlage gesichtet wurde, sorgte nun dessen Nachfolger für einen riesigen Menschenauflauf. Kein Wunder, schließlich wird der 1.500 PS starke Chiron erst Ende des Jahres an die ersten Kunden ausgeliefert. Diese müssen übrigens 2,3 Millionen Euro (ohne Steuern) für den Supersportwagen bezahlen. Auch das dürfte ein Grund gewesen sein, weshalb der Ansturm, als nun  einer der allersten Chirons zu Anschauungszwecken an ein Luxus-Geschäft geliefert wurde, derart enorm war.

Besonders teure Fracht
In einem Video wurde das Spektakel festgehalten. Dabei ist auch zu sehen, dass sich in dem Autotransporter auch noch ein Veyron „versteckt“ hat. Es handelte sich also um eine besonders wertvolle Fracht, die hier bewegt wurde. Möglicherweise um einen der teuersten Autotransporte aller Zeiten. Als der Chiron endlich festen Boden unter den breiten Rädern hatte, fielen bei den Zusehern auch die letzten Hemmungen. Es wurden unzählige Smartphones und Kameras gezückt, die filmten, wie der Super-Bugatti rückwärts in den Showroom gefahren wurde:

Atemberaubender Sound
In dem auf YouTube veröffentlichten Clip ist auch gut zu hören, dass der Chiron bereits bei Schritttempo einen unglaublichen Sound entwickelt. Der 8,0 Liter große 16-Zylinder hat es ordentlich in sich. Vier Turbo-Lader sorgen für ein Drehmoment von 1.600 Nm. Von 0 bis 100 km/h geht es in 2,5 Sekunden, nach weniger als 6,5 Sekunden soll die 200-km/h-Marke fallen und nach gerade einmal 13,6 Sekunden durchbricht der Chiron die 300-km/h-Schallmauer. Um die abgeregelte (!) Höchstgeschwindigkeit von 420 km/h zu erreichen, ist wie beim Veyron ein spezieller "Speed Key" nötig.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom Bugatti Chiron mit 1.500 PS

Diashow: Bugatti Chiron mit 1.500 PS

1/8
Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

Optisch ist der Chiron eher eine Evolution als eine Revolution. Die zweifarbige Lackierung und die Proportionen kennen wir vom Veyron. Insgesamt wirkt der Newcomer...

2/8
Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

...aber dennoch deutlich moderner. Die Mittelfinne, die sich übers gesamte Fahrzeug spannt, ist wiederum eine Hommage an den legendären Bugatti Typ 57SC Atlantic.

3/8
Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

Seitlich sticht vor allem der farblich abgesetzte Bogen in C-Form ins Auge.

4/8
Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

Vorne gibt es schmale, in mehrere Segmente unterteilte LED-Scheinwerfer und den klassichen Marken-Grill.

5/8
Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

Hinten stechen die sechs Endrohre und das 1,60 Meter lange, aber nur wenige Millimeter hohe Lichtband ins Auge.

6/8
Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

Unter der vorderen Haube findet ein maßgeschneidertes Kofferset Platz.

7/8
Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

Im Interieur ist alles vom Feinsten. Alles was nach Chrom, Alu oder Carbon aussieht, besteht auch aus diesen Materialien.

8/8
Bugatti Chiron
Bugatti Chiron

In Sachen Infotainment, Navigation und Konnektivität ist der Chiron im Gegensatz zum Vorgänger auch voll auf Höhe der Zeit. Tachoskala bis 500 km/h!