Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters

Cabrio-Special Teil 4

Die knackigen Roadsters

Sie zählen zwar nicht zu den vernünftigsten Fortbewegungsmitteln, dafür bieten die offenen Zweisitzer jedoch enormen Fahrspaß.

Im vierten Teil des großen Cabrio-Specials stellen wir die Roadsters vor. Sie zählen zu den Cabrio-Vorreitern und haben somit eine lange Tradtition. Natürlich geht es bei den offenen Zweisitzern von Heute nicht ganz so puristisch zu wie bei ihren Urahnen. Dennoch sollen auch die atkuellen Roadsters uneingeschränkten Fahrspaß vermitteln, weshalb die Ingenieure bei dieser Autogattung den Komfortgedanken etwas weiter bei Seite schieben dürfen.

Diashow:

1/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
2/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
3/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
4/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
5/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
6/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
7/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
8/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
9/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
10/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
11/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
12/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
13/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
14/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
15/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
16/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
17/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
18/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
19/19
Die knackigen Roadsters
Die knackigen Roadsters
Bilder: Hersteller

Alfa Romeo Spider
Mit dem Alfa Spider führen die Italiener ihre lange Tradition nahtlos fort. Leider hat der aktuelle Spider etwas zu viel Speck angehäuft. Dafür überzeugt er optisch auf ganzer Linie. Die nächste Generation könnte sogar wieder mit einem Heckantrieb kommen.
Motoren: Benziner von 185 bis 260 PS, Diesel mit 170 und 200 PS
Preis ab 40.490 Euro

Audi TT Roadster

Mit dem offenen TT hat Audi eine echte Stil-Ikone geschaffen. Daran hat sich auch bei der zweiten Auflage nichts geändert. Erst kürzlich wurde der aktuellen Version ein Facelift unterzogen. Im Spitzenmodell RS mit 340 PS rücken die Fahrleistungen in den Bereich des Supersportlers R8 Spyder.
Motoren: Benziner von 160 bis 340 PS; Diesel mit 170 PS
Preis ab 38.650 Euro

BMW Z4

Der aktuelle Z4 wurde von zwei Frauen designt und verfügt erstmals über ein Metall-Klappdach. Optisch überzeugt der Roadster mit seinen traditionellen Proportionen (lange Motorhaube und extrem kurzes Heck) und aggressivem „Gschau“. Als Antriebe fungieren seidenweiche und bärenstarke Reihensechszylinder.
Motoren: Benziner von 204 bis 306 PS
Preis ab 40.550 Euro

KTM X-Bow

Der österreichische Roadster KTM X-Bow zählt zu den echten Hardcore-Autos. So stehen dem Fahrer weder ein Dach, noch eine Windschutzscheibe oder Türen zur Verfügung. Der 240 PS starke Motor aus dem Hause Audi hat mit der federleichten Armbrust leichtes Spiel. Auf der Rennstrecke ist der Wagen kaum zu schlagen
Motor: Benziner mit 240 PS
Preis ab 68.103 Euro

Lotus Elise

In eine ähnliche Kerbe wie der X-Bow schlägt die offene Elise von Lotus. Dank des geringen Gewichts sorgt selbst der „nur“ 136 PS starke Basismotor für enormen Fahrspaß. Auf kurvigen Landstraßen können deshalb nicht einmal um ein Vielfaches stärkere Sportwagen der Elise an den Fersen bleiben.
Motoren: Benziner von 136 bis 220 PS
Preis ab 41.302 Euro

Mazda MX-5

Mittlerweile gibt es den MX-5 seit über 25 Jahren. Er ist der meistverkaufte Roadster der Welt und hat auch in seiner aktuellen Version nichts von seinem Auftrag verloren. Denn er bietet noch immer ungeahnten Fahrspaß (Heckantrieb) zu vergleichsweise  niedrigen Kosten. Für Klappdach-Fetischisten gibt es mittlerweile sogar ein faltbares Hardtop.
Motoren: Benziner mit 126 oder 160 PS
Preis ab 23.190 Euro

Mercedes SLK

Mit dem SLK hat Mercedes in den 90er Jahren den Klappdach-Boom losgetreten. So setzt natürlich auch die aktuelle Variante auf das praktische Ganzjahres-Verdeck. Für komfortbewusste Zeitgenossen gibt es Features wie den Nackenföhn, welcher das Offenfahren auch bei kühlen Temperaturen ermöglicht. Bei der nächsten Generation verabschiedet sich Mercedes von der Formel 1 Nase und orientiert sich beim Design am neuen Flügeltürer SLS AMG.
Motoren: Benziner von 184 bis 360 PS
Preis ab 45.170 Euro
 

Porsche Boxster

Für viele gilt der Boxster als legitimer Nachfolger des legendären Speedsters. Die Mittelmotorbauweise verhilft dem kleinsten Porsche zu einem unerreichten Handling. Die Boxermotoren liefern bereits aus dem Drehzahlkeller einen enormen Vortrieb und der Sound ist ohnehin unübertroffen. Leider lässt sich Porsche diese Eigenschaften aber  auch teuer bezahlen.
Motoren: Benziner mit 255 und 310 PS
Preis ab 55.790 Euro

Porsche Boxster Spyder

Noch puristischer zeigt sich der Boxster Spyder. Dieser nutzt die Plattform des Boxsters, verzichtet jedoch auf jeglichem Komfort. So gibt es beispielsweise anstatt von Türverkleidungen mit Handgriff nur eine Stofflasche als Zuziehhilfe. Mit diesen und weiteren Änderungen (filigranes Dach) konnte Porsche viel Gewicht einsparen. Dadurch erzielt der Spyder noch bessere Fahrleistungen als der Boxster S. Beim Preis zeigt sich Porsche leider weniger zurückhaltend.
Motor: Benziner mit 320 PS
Preis ab 75.460 Euro